7 Seconds

    Ganz schön was los in Hannovers letzter Juliwoche! Nachdem noch eine deutlich spürbare Restwärme der sonnigen Kalifornier Death by Stereo im hiesigen Béi Chéz Heinz spürbar ist, lösen die lebenden Hardcorelegenden und Bundesstaatnachbarn 7 Seconds im Keller des Vertrauens ab, um zu einem mehr als ausgelassenem Montagabend Konzert einzuladen.

    Der Vierer aus Reno, Nevade freut sich ganz offensichtlich wieder in Deutschland zu sein. Sänger Kevin Seconds begrüßt begeistert sein Publikum und erklärt die Mentalität der Deutschen sehr zu mögen: „I love you! Thank you for being German!” Eine Aussage, die für Diskussionen unter den Gästen sorgt, aber ganz sicher als besonders wohlwollend zu werten ist.

    Während andere Künstler in Hannover ihr Publikum fast umgarnen müssen, um etwas Nähe und Ausgelassenheit zu erhaschen, explodiert der Pit vor der Bühne unter dem ersten Akkord und reißt erst ab, als der letzte Ton erloschen ist. Somit lassen sich 7 Seconds nicht lumpen und beenden erst nach der zweiten ausführlichen Zugabe und einem sehr sympathischem Lächeln auf den Lippen den Montagabend im Béi Chéz Heinz.


    [print_gllr id=5240]

    Von Maria

    Was sagst Du dazu?