9.367 Unterschriften für das Béi Chéz Heinz

Béi Chéz Heinz
Foto: Hannover.de

Der Kampf geht weiter: Bereits seit mehreren Monaten ist der Kultclub Béi Chéz Heinz in Hannover in Gefahr. Das Fössebad soll umgebaut werden, das Heinz habe hier keinen Platz, muss also fürhestens 2021 weichen (mehr Informationen). Über eine Online-Petition wurden nun rund 9.367 Unterschriften gesammelt, damit der Club bleiben kann. Diese werden dem Oberbürgermeister überreicht.

Der aktuelle Plan ist, dass der Keller und das Erdgeschoss des Fössebades zum Kulturzentrum umgebaut werden soll, in dem eine Musikschule, Übungsräume und eventuell sogar ein Museum integriert werden kann. Von der Stadt kam bis dato allerdings kein grünes Licht. Laut der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) würde dies nach ersten Berechnungen bis zu 2,2 Millionen Euro  kosten. Außerdem kalkuliert das Team des Kellers mit Mieten künftiger Nutzer und Hilfe anderer potenzieller Unterstützer.

Diese Idee wird in der Ratspolitik allerdings als wenig realistisch eingeschätzt, so die HAZ weiter. Es müsse zu viel Geld investiert werden. Deswegen soll der Altbau komplett abgerissen werden. Die Stadt will das Béi Chéz Heinz laut HAZ bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten unterstützen.

Das Béi Chéz Heinz auf Facebook:

Unsere Petition zum Erhalt des Béi Chéz Heinz ist mit 9.367 Unterschriften eine der erfolgreichsten Eingaben der letzten Jahre in Hannover. Die Antwort der Politik ist, die neue Idee des Béi Chéz Heinz ist unrealistisch.  Aber bisher hat die Stadt nicht einen Pfenning bezahlt für das Béi Chez Heinz und mit seiner Pacht sogar zum Miterhalt des Fössebades beitragen, wohin gegen andere Subventionen bekommen oder sogar Insolvenz anmelden mussten. Wer ist hier realistisch?!

Video: Interview Béi Chéz Heinz

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden