Blackout Problems präsentieren Titeltrack zum neuen Album „Dark“

Blackout Problems
Foto: Moritz Schinn

Blackout Problems haben für den 15. Januar 2021 ihr neues Album „Dark“ angekündigt. Daraus präsentiert die Band nun den Titeltrack der Platte. Dies ist nach „Murderer“ die zweite Singleauskopplung.

Die Band sagt zum Song:

„As you enter the D.A.R.K. you enter the world of Blackout Problems a bit more and find yourself surrounded by different moods and impressions which resemble a walk through a crowded place. We got the musicthat is quite energetic but also dreamy, we got the arrangement of the song that is partly a well know structure of a pop song which makes you feel at home, just to discard that feeling abruptly in the end and we of course got the lyrics which let you dive in deep into the minds of 2020 where we have to ask the question if we as a human species want to continue our mad crusade of exploiting each other and the planet we’re living on. Which better place to shoot a video in than a slaughterhouse?“

Bereits die erste Single „Murderer“ zeigte, dass sich der Sound von Blackout Problems geändert hat. Dies liegt laut Pressemitteilung aber keineswegs an der neu gewonnenen internationalen Ausrichtung, sondern in einer grundsätzlichen Eigenschaft der Band begründet: „Wir schreiben über unser Leben. Somit laufen wir nicht Gefahr einen Song zwei Mal zu schreiben. Dinge können sich ähneln oder gleiche Ursprünge haben, aber nichts wird jemals das Gleiche sein. Am Ende bleibt alles für immer anders. 2020 hat das schon im Juni bewiesen.“

Für April haben Blackout Problems eine kleine Tour geplant. Alle Tourdates findet Ihr weiter unten, Tickets gibt es hier: Tickets

Video: Blackout Problems – Dark

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier erhältlich
Blackout Problems - Dark AlbumcoverBlackout Problems – Dark
Release: 15. Januar 2021
Label: Sony Music
Amazon Partnerprogramm Alben CD hier erhältlich

Tourdates 2021

13.04. München, Muffathalle
14.04. Hamburg, Gruenspan
15.04. Berlin, Columbia Theater
16.04. Köln, Essigfabrik