Fever 333 präsentieren den Song „Bite Back“

Fever 333
Foto: Roadrunner Records

Vor der Veröffentlichung der kommenden Acht-Track-EP „Wrong Generation“ haben Fever 333 den explosiven Opener der Platte, „Bite Back“, veröffentlicht. Der Song gibt den perfekten Ton für das vor, was durch die EP folgen wird. Frontmann Jason Aalon Butler erklärte, dass er die neuesten Songs der Band schrieb, nachdem er 13 Tage nach George Floyd’s Tod auf den Straßen protestiert hatte:

„Dieses Projekt ist in erster Linie Kunst und Aktivismus“. Ich spreche davon, was geschieht und was geschehen muss. Ich hoffe, Ihr versteht, dass es dabei schmerzlich sein wird. Nachdem wir all diese Dinge abgerissen und zerlegt haben, können wir einen schönen Ort des Zusammenseins finden. Für mich ist dieses ganze EP diese 13 Tage nach 34 Jahren. You fucked with the Wrong Generation.“

Über die Erstveröffentlichung „Bite Black“ erzählt Buttler:

„In diesem Song ist alles das, was ich in diesen 13 Tagen gesehen habe und was ich fühlte. Ich sah Gebäude brennen. Ich sah Kämpfe. Ich sah, wie weiße Verbündete vor die Nationalgarde traten, weil sie wussten, dass sie eine Macht hatten, die die farbigen Menschen hinter ihnen nicht hatten. Was haben Sie erwartet? Wenn man ein Wesen so lange in eine Ecke drängt und ihnen zeigt, wie schnell man ihnen das Leben nehmen kann, weiß ich nicht, welche andere Möglichkeit es gibt, als zurückzuschlagen“.

Stream: Fever 333 – Bite Back

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden