Happy Releaseday! Diese Alben werden heute veröffentlicht

Happy Releaseday 10

Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit (Wir vs. Ich)

Seit dem 15. März gibt es die neue Kettcar-EP „Der süße Duft der Widersprüchlichkeit (Wir vs. Ich)“ (Albumreview) in digitaler Form zu hören. Ab heute lassen die Hamburger dann auch die Sammler-Herzen wieder höher schlagen. Via Grand Hotel van Cleef ist das Werk nun auch in physischer Form als CD oder 10″ Inch-Vinyl hier erhältlich.

Unser Review

Los Fastidios – Joy, Joy, Joy

Zwei Jahren seit dem letzten Album „The Sound of Revolution“ erscheint nun das neunte Album mit dem Titel „Joy Joy Joy“. Es beinhaltet 13 Songs in typischer Los Fastidios Manier und ist eine gelungene Mischung aus Streetpunk, Ska, Oi!, Rocksteady, Reggae, melodischem Punk und einem Hauch Pop, gesungen wird auf italienisch, spanisch und ein bisschen französisch. Erstmals gibt es auch ein deutsches Lied. Hier erhältlich.

Rammstein – Rammstein

Rammstein ist eine deutsche Rockband, die 1994 in Berlin gegründet wurde und musikalisch zur Neuen Deutschen Härte gezählt wird. Ihr Kennzeichen ist ein als „brachial“ beschriebener Musikstil, den die Bandmitglieder zu Beginn ihrer Karriere selbst als „Tanzmetall“ bezeichneten. Hier erhältlich.

Eskalation – Hunger

Zwei Jahre nach ihrem Album „360 Grad“ bringt das Alternative-Septett (!) Eskalation aus der Oberpfalz nun ihren Nachfolger „Hunger“ unter das Volk. Die Entertainment-Granaten präsentieren uns 11 Songs und gründeten hierfür sogar ihr eigenes Label „Schall & Rausch“. Unabhängigkeit, Kreativität und vor allem eine totale Zwanglosigkeit spiegeln sich dadurch auf diesem Album wieder, welches vor allen Dingen live richtig einschlagen dürfte.

Unser Review

Black Label Society Sonic Brew – 20th Anniversary Blend 5.99 – 5.19

Entertainment One hat den kompletten Backkatalog von Black Label Society lizenziert! Zusätzlich zu den letzten drei Alben der Band, die auf eOne veröffentlicht wurden, hat das Label die folgenden Alben der von Gitarrenikone Zakk Wylde geführten Band lizenziert: Sonic Brew, Stronger Than Death, 1919 Eternal, The Blessed Hellride, Hangover Music Vol. VI, Mafia und Shot to Hell. Fans können in den nächsten Jahren mit diesen Alben in bisher unveröffentlichten Formaten rechnen. Hier erhältlich.

Full Of Hell – Weeping Choir

Weeping Choir ist das kommende vierte Studioalbum der amerikanischen Grindcore-Band Full of Hell. Das Album wird am 17. Mai 2019 veröffentlicht und dient als Debüt der Band über Relapse Records. Hier erhältlich.

Alex Lahey – The Best Of Luck Club

Alexandra Lahey ist eine australische Rock-Sängerin und Multi-Instrumentalistin. Unter dem Titel „The Best of Luck Club“ versammeln sich Geschichten über das Zusammenziehen, über Trennungen und Mental Health, die Alex Lahey in Kneipen gesammelt hat. Hier erhältlich.

Handsome Young Ladies – We Got It Covered

Handsome Young Ladies ist nicht die Coverband deines Vaters. Das Power-Trio, das aus Rochester NY stammt, bringt neues Leben in deine Lieblings-Multi-Genre-Hits der letzten 40 Jahre. H.Y.L. besteht aus dem Chicago-Import Sam Swanson (Midwest Blue, Dormlife und Boomjuice) an Gitarre und Gesang, dem Bassisten Anthony Carvalho (Red Letter Statement und Praxia) und dem Studio-Produzenten Jesse Sprinkle (Poor Old Lu, Demon Hunter, Dead Poetic und Bluebrick Recordings) am Schlagzeug und Back-up-Gesang. Hier erhältlich.

Dagger Threat – Gestaltzerfall

Hier werden Metal-Riffs, Hardcore-Sound mit knallharten Breakdowns und Blastbeats mit einander vereint. Dagger Threat mischen ihren eigenen Stil und ihre eigene Stimmung, was dazu führt, dass energiegeladene Live-Shows zum Schlachtfeld werden. In ihren Lyrics geht es um Frustration, Angst und Gesellschaftskritik. Hier erhältlich.

Saint Vitus – Saint Vitus

Saint Vitus ist eine US-amerikanische Doom-Metal-Band der 1980er Jahre und gilt als eine der bedeutendsten Vertreter der ersten Generation des Subgenres. Hier erhältlich.

The National – I Am Easy To Find

I Am Easy To Find ist das achte Studioalbum der amerikanischen Indie-Rockband The National. Hier erhältlich.

Glassing – Spotted Horse

Kalter Sand an einer kargen Küste. Spektrale Schwärze. Gottlose Nächte. Die Ruhe des ungestörten Wassers. Die Illusion der Zugehörigkeit. Der Tod als Geschenk. Dies ist nur eine winzige Abbildung der großen Bandbreite an Themen und Interpretationen, mit denen sich die drei Musiker aus Austin, Texas auf ihrem zweiten Album beschäftigen. Hier erhältlich.

Interpol – A Fine Mess (EP)

Die neue EP folgt auf Interpols 2018er LP Marauder. Die fünf Songs wurden während der Marauder-Sessions Ende 2017 mit Dave Fridmann aufgenommen. Hier erhältlich.

Duel – Valley Of Shadows

Die texanischen Okkultrocker beschwören mit ihrem dritten Album eine weitere schwere Dosis an Old School Doom Metal. Noch mehr blutige Geschichten über schwarze Magie, Sex, alte Flüche und Teufelsweisen. Hier erhältlich.

Deportees – Re-dreaming

Während sie hierzulande noch eher unbekannt sind, feierten sie in ihrem Heimatland Schweden bereits große Erfolge. Ihre letzten Alben „The Big Sleep“ (2015) und „Islands & Shores“ (2011) wurden beide mit dem schwedischen Grammy als „Best Rock Album“ ausgezeichnet. Hier erhältlich.

Dommengang – No Keys

„No Keys“ spiegelt die Weite von Dommengands spiritueller Heimat Los Angeles wieder. Es ist Musik für die nächtliche Fahrt in die kalifornische Wüste, eine echte und metaphorische Flucht einer wurzellosen Band, die immer auf der Suche nach einem Gleichgewicht zwischen der Stadt und den rauheren Weiten der Natur ist. Hier erhältlich.

Was sagst Du dazu?