Hot Water Music – Shake Up The Shadows

25 Jahre Hot Water Music – 1994 hat sich der Vierer in Gainesville, Florida gegründet und seitdem wird niemand, der sich auch nur ansatzweise mit Punkrock beschäftigt, an dieser Band vorbeigekommen sein. Acht Alben und unzählige andere Releases (wie z.B. eine Split-EP mit Alkaline Trio), energetische Live-Shows und die zahlreichen Neben- und Solo-Projekte der einzelnen Mitglieder stehen auf der Habenseite der Band.

„Hot Water Music zeigen mit “Shake Up The Shadows” wo sie aktuell stehen – eine Band ganz ohne Druck, ohne Streben nach Erfolg oder Karriere.“

Zurück zu den Wurzeln

Nun gesellt sich mit “Shake Up The Shadows” ein weiterer Meilenstein in diese lange und bewegte Bandgeschichte. Fünf brandneue Songs, die zeigen, dass Hot Water Music mehr im Sinn haben, als eine bloße Verwaltung ihres Erbes. Dafür ging es für die Band zurück zu den Wurzeln: Aufgenommen wurden die Lieder in den Black Bear Studios Gainesville unter der Aufsicht von Ryan Williams, der sich auch für den Livesound der Band und das letzte Album “Light It Up” verantwortlich zeigt. Trotz Umzugs von Sänger und Gitarrist Chuck Ragan nach Kalifornien, ist und bleibt Florida der Dreh- und Angelpunkt der Band. So hat das Songwriting größtenteils virtuell stattgefunden, wie Bassist Jason Black verrät. Auch Gitarrist und Sänger Chris Wollart, der sich eine Auszeit von Live-Konzerten genommen hat und durch Chris Cresswell (The Flatliners) mehr als würdig vertreten wird, ist für “Shake Up The Shadows” wieder aktiv geworden.

Chuck Ragan in Höchstform

Der Opener der EP ist das treibende “By Any Means” mit einem Chuck Ragan in Höchstform – hier merkt man deutlich, wie die Folk-Solo-Karriere ihre positiven Spuren hinterlässt und Ragans Stimmgewalt noch weiter geformt und um einige emotionale Facetten erweitert hat. Soundtechnisch und musikalisch knüpfen die fünf neuen Songs an das beliebte Album “No Division” an. Was nicht verwunderlich ist, denn schließlich befinden sich Hot Water Music gerade auf einer Tour mit eben dieser Platte rund um den Erdball, um ihr 25-jähriges Bestehen zu feiern. Und auch textlich wurde Ragan, Wollard und Co. bewusst, wie aktuell ihre alten Songs sind – die ganze Welt schaut nur auf sich selbst und verschließt dabei die Augen vor neu aufkeimendem Hass und Zwietracht, statt das große Ganze zu sehen.
Diese Mentalität wird vor allem in der melodiösen Vorab-Auskopplung “Rebellion Story” deutlich – ein wunderbarer Song für die Ausgegrenzten und Underdogs.

Sie sind eine Community, eine Familie

Hot Water Music zeigen mit “Shake Up The Shadows” wo sie aktuell stehen – eine Band ganz ohne Druck, ohne Streben nach Erfolg oder Karriere. Diese Unbeschwertheit hört man Ihnen auch 2019 noch an. Hot Water Music ist keine Band – sie sind eine Community, eine Familie wie Chuck Ragan betont. Das kann jeder unterschreiben, der die neue EP hört und als i-Tüpfelchen die Stimme von Flatliners Frontmann Cresswell in den Backing-Vocals hört. Da freut man sich doch doppelt auf Festivals und Clubshows im November.

Video: Hot Water Music – Rebellion Story

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier erhältlich
Hot Water Music - Shake Up The Shadows (Albumcover)Hot Water Music – Shake Up The Shadows 
Release: 24. Mai 2019
Label: Epitaph