Madball – For The Cause

Während viele Bands aktuell ein hohes Output von Studioalben produzieren, beschränken sich die New York Hardcore Veteranen Madball auf ihre Basis und spielen in den letzten Jahren unzählige Live Shows. Mit ihrer „Rebellion-Tour“ sind sie jedes Jahr in Europa unterwegs und auch die Festivalsaison nehmen die New Yorker stets mit. Vier Jahre nach „Hardcore Lives“ steht nun mit „For The Cause“ das 10. Studioalbum in den Startlöchern.

Produziert wurde das gute Stück von Tim Armstrong (Rancid) und dem ehemaligen Madball Gitarrist Matt Henderson. Das finale Mixing geht auf die Kappe von Tue Madsen aus Dänemark, welcher bereits einige Platten der Band gemixt hat. Madball entwickeln sich trotz ihrer langen Geschichte erneut weiter und schaffen es, New York Hardcore einen frischen Anstrich zu verpassen.

Start a Revolution!

Die 13 Songs auf „For The Cause“ strotzen nur so vor Energie und Abwechslungsreichtum. Neben klassischen New York Hardcore Songs „Old Fashioned“, „Lone Wolf“ oder „Damaged Goods“ zeigt Sänger Freddy Cricien auch was er gesanglich sonst noch so drauf hat. „Rev Up“, „The Fog“ und „Freight Train“ demonstrieren dies eindrücklich. Neben den stimmlichen Ausflügen bleiben die Instrumente dem gewohnten Madball Sound treu. Hier und da greift die Band auf Oldschool Hardcore Elemente zurück und erinnern so an alte 7 Seconds Songs. Generell klingen aber alle Tracks auf „For The Cause“ frisch und nicht zu glatt gezogen. Freddy Cricien sagt rückblickend auf die lange Bandgeschichte und zum neuen Album:

„Wenn du nicht für eine bestimmte Sache kämpfst, nimmst du nicht am Leben teil. So einfach ist das. Sag was du denkst, kämpfe, bilde dich weiter, trage zu Veränderungen bei und bringe Opfer für das, was dir wichtig ist.“

Genau diese Gefühle und die Messsage transportiert „For The Cause“. Der Song „Rev Up“ könnte mit der Message die Hymne einer Revolution werden.

Die Festivalsaison kann kommen

Mit ihrem 10. Album bleiben Madball auch dieses Jahr die am härtesten arbeitende Band im Business. „For The Cause“ hat alles was Madballfans schätzen. Mit den neuen stimmlichen Elementen klingen die Songs frischer und sorgen für den ein oder anderen Ohrwurm. Passend zum Release sind Madball diesen Sommer erneut auf vielen Festivals in Europa anzutreffen und werden „For The Cause“ live vorstellen. Die Festivalsaison kann also kommen!

Video: Madball – Rev Up

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Hier erhältlich

Madball - For The Cause AlbumcoverMadball – For the Cause
Release: 15. Juni 18
Label: Nuclear Blast Records