Mötley Crüe: Eine neue Ära bricht an

Mötley Crüe
Foto: Paul Brown

Fast 6 Jahre nachdem Mötley Crüe ihre Cessation of Touring-Vereinbarung unterschrieben haben, ist genau dieser Vertrag vom Tisch. Eine ganz neue Generation von Crüeheads fordert unerbittlich, dass die Band wieder zusammenkommt. Nach dem großen Erfolg des Netflix Biografiedramas „The Dirt“, erlebten Mötley Crüe einen massiven Anstieg an Neuzugängen. Die Band, die am bekanntesten dafür ist, Regeln zu brechen, hat den lästigen Tourneevertrag in wahrer Mötley Crüe-Manier zerstört. Er wurde im wahrsten Sinne des Wortes in die Luft gejagt.

30 Jahren seit der Veröffentlichung von „Dr. Feelgood“

Nach 35 Jahren gemeinsam auf der Bühne und 30 Jahren nach der Veröffentlichung von „Dr. Feelgood“, trennten sich die Mitglieder nach ihrer Abschlussshow am 31. Dezember 2015 ohne miteinander zu sprechen. Vince, Nikki, Mick und Tommy trafen sich erst 2018 wieder für die Dreharbeiten zu „The Dirt“, was sie unerwartet wieder näher zusammenbrachte. Außerdem kehrten sie wieder ins Studio zurück, nachdem sie mehrere Jahre lang ihren eigenen Weg gingen. Die Lunte wurde also gezündet. Colson Baker, alias Machine Gun Kelly, sagt dazu:

„Seit ich Tommy Lee in The Dirt gespielt habe, haben so viele meiner Fans gesagt, dass sie sich wünschen, sie hätten den echten Mötley Crüe live sehen können. Ich hätte nie gedacht, dass ich den Tag erleben würde, an dem dies Realität wird. Doch die Fans sprachen und Mötley Crüe hörte zu!“

Video: Mötley Crüe – Mötley Crüe Is Back!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden