Municipal Waste und Eastwood in Hannover

    Municipal Waste am 01.08.2018 im Béi Chéz Heinz in Hannover
    Foto: Jenny Bank

    Nachdem uns Iron Reagan erst vor wenigen Wochen in der Faust zum Tanz geladen hatten, war es an diesem Mittwoch Zeit für die andere Band um Sänger Tony Foresta – Municipal Waste. Stilmäßig nehmen sich beide Bands nicht viel und auch von der Live-Intensität liefert die Band genauso gnadenlos ab wie der kleine Bruder Iron Reagan. Unterstützung erhalten Municipal Waste von der Power-Violence Band Eastwood.

    „Municipal Waste fuck you up!“

    Gefühlte 30 Songs in 20 Minuten

    Vermutlich der Hitze geschuldet, finden sich zu Beginn des Abends nur etwa 100 Personen im Keller des Vertrauens ein. Die Temperaturen steigen zügig als die Power-Violence/Grind Kapelle Eastwood die Bühne betritt. Mit einer Songlänge von durchschnittlich sportlichen 30 Sekunden sorgt der Vierer für strapazierte Nackenmuskeln.

    Auf Grund der kurzen Songdauer schafft die Band es in den knapp 25 Minuten ihres Sets, bestimmt gute 30 Songs durchzuballern. Gerade der Anteil an Moshparts gefällt sehr und auch die Menschen im Saal scheinen begeistert von Eastwood. Im Set befindet sich auch nach Aussage der Band ein Coversong. Wer ihn erkannt hat darf sich gerne bei 90% der Anwesenden melden und das Rätsel aufklären. Absolut empfehlenswert!

    „Don’t let old white people rule the world“

    Gegen 21.00 Uhr betreten die Gastgeber des heutigen Abends die Bühne. Municipal Waste legen direkt los und feuern Riff um Riff in die Menge. Die Personenanzahl ist zwar nicht deutlich in die Höhe geschossen, dafür feiert das Publikum die Band mit ersten Pogotänzen und Stagedives. Schlagartig steigt die Temperatur noch weiter an und fordert erste Verluste. Ein Metalhead legt sich nach den ersten Songs auf eine Bank neben der Bühne und scheint erledigt zu sein. Doch er rafft sich immer wieder auf, um weiter in erster Reihe alles zu geben.

    „Don’t let old white people rule the world“, ruft Tony Foresta derweil ins Mikrofon. Im Anschluss spielen Municipal Waste „Idiot Check“. Es ist kein Geheimnis in welchem Verhältnis Municipal Waste und Iron Reagan zur Politik der USA stehen und immer wieder durch kritische Aussagen Position beziehen. Außerdem war es das erste Trash-Metal Konzert seit langem, auf dem es zu stabilen Bierduschen vor der Bühne kommt. Eine gute Stunde dauert das Trash-Metal Gewitter, bevor die Band ein Ende findet und den gemeinen Pöbel in die Nacht entlässt.

    Municipal Waste

    Eastwood