Radio Havanna live in Düsseldorf 17. Januar 2020, MS Riverstar

    Foto: ClaudiaTabaksmann

    Das verflixte siebte Album „VETO“ veröffentlichten die Wahlberliner Radio Havanna letzten Freitag und luden an diesem so wichtigen Tag zu einer feucht-fröhlichen Schiffstour in Düsseldorf ein. Mit an Bord stellte sich Grillmaster Flash, mit einem formidablen Soloprogramm im nordischen Slang und einer zynischen Weltanschauung vor. Ein Special Guest versteckte sich auch noch inmitten der illustren Runde.

    „Neben Konfettiregen, Neon-Knicklichter-Meeren und Handy-Lampen-Romantik wird gemeinschaftlich das Pfeffi trinken zelebriert und sich zusammen gegen die AFD ausgesprochen und betont, keinen Bock auf Nazis zu haben.“

    Einmal Altstadt und zurück

    Punk-Rock auf einem Schiff im intimen Rahmen ist ja bekanntlich nicht die schlechteste Idee. Schließlich organisiert man, um ein Album zu präsentieren, gern mal etwas Besonderes und das ist dem Quartett äußerst gut gelungen. Pünktlich zur Primetime legt die MS Riverstar ab und tuckert gemächlich Richtung Altstadt den Rhein hinunter. Als uns unmittelbar die seichten Akustikgitarren Riffs von Grillmaster Flash aus dem Geplauder am Tresen reißt. Mit illustren Geschichten des Musikerdaseins und einem durchaus treffenden, schwarzen Humor und ganz viel Selbstironie eröffnet der Bremer Punk den Abend. Er lädt uns in seine ganz eigene Welt ein, in der die kleine niedersächsische Stadt Sottrum Heavy Metal Hauptstadt Nummer eins ist.
    Kurz mal raus auf’s Deck, den eisigen Wind um die Nase wehen lassen und die Skyline von Düsseldorf betrachten – dann geht die wilde Punkrock Sause auch schon weiter.

    Bildergalerie: Radio Havanna & Grillmaster Flash

    Ahoi! Volle Fahrt voraus

    Neben der Vorstellung des neuen Albums „Veto“ trällern Radio Havanna auch einige Cover Songs mit singlustigen Fans wie z.B. ein Nina Hagen Klassiker „Du hast den Farbfilm vergessen, mein Michael“. Die Stimmung ist ausgelassen, in typischer Punkrock-Manier und vor allem fröhlich. Neben Konfettiregen, Neon-Knicklichter-Meeren und Handy-Lampen-Romantik wird gemeinschaftlich das Pfeffi trinken zelebriert und sich zusammen gegen die AFD ausgesprochen und betont, keinen Bock auf Nazis zu haben. Ein paar Gäste haben ein wunderschönes Banner vorbereitet, mit der Aufschrift „Kein Bock auf Nazis“, und halten dieses an den politisch relevanten Textstellen hoch.

    Da wippt selbst Mutti mit

    Natürlich durfte unter den Gästen auch die Düsseldorfer Punkrock Prominenz nicht fehlen. Sebi Beyer, Sänger von Massendefekt, schlängelt sich zwischenzeitlich durch die Menge zum zweiten Mikrofon vor und singt gemeinsam mit Fichte einen Klaus Lage Klassiker „1000 und 1 Nacht“. Währenddessen ändert die MS Riverstar den Kurs und die Rückfahrt zum Liegeplatz an der Düsseldorfer Messe beginnt.

    „Radio Havanna“ haben ein grandioses Release Konzert zur Präsentation ihrer neuen Platte „VETO“ auf die Beine gestellt. Ein wunderbares Punkrock-Album zum mitgrölen und pogen das selbst Mutti in der letzten Reihe zum mitwippen bewegt.