Thees Uhlmann und Benjamin von Stuckrad-Barre machen gemeinsame Sache

Thees Uhlmann und Benjamin von Stuckrad-Barre
Foto: Benne Ochs

In „Club27“ besingt Thees Uhlmann eben jenen berüchtigten Club, dem so viele großartige Musiker:innen tragischerweise angehören. Popliterat Benjamin von Stuckrad-Barre liefert den passenden Text dazu. Das Releasedatum könnte nicht passender sein: am 05. April jähren sich die Todestage von Kurt Cobain und Layne Staley. Aber auch die Zusammenarbeit der beiden passt wie die Faust aufs Auge, ist doch Thees Uhlmann selbst tief in der Literatur und Benjamin von Stuckrad-Barre im gleichen Maße in der Popmusik verwurzelt.

»Manchmal dachte ich, jetzt ist bald Schluss / Und dann sitze ich im letzten Bus / Zum Club 27 / in die Bar, die niemals schläft / In die Jukebox wirft man Träume / und der ganze Laden schwebt«

Geschrieben wurde der Song bereits vor einigen Jahren im Hotel Sunset Marquis in Los Angeles von Benjamin von Stuckrad-Barre und Robin Grunert. Jetzt nahm sich Thees Uhlmann dem Stück an und nahm es in Zusammenarbeit mit seinen Produzenten Simon Frontzek und Rudi Maier auf.

Ein Musikvideo soll in Bälde folgen. Eine Vinylversion der Single steht ebenfalls ins Haus.

Stream: Thees Uhlmann – Club27

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Thees Uhlmann kündigt Liveshows für den Mai an