Alle nach Karl-Marx-Stadt! Zusammen!

Wir Sind Mehr Chemnitz 03.09.2018 Aufstehen Gegen Rechte Hetze

„Alle nach Karl-Marx-Stadt! Zusammen!“, ist ein Teil des Mottos #wirsindmehr, unter dem heute tausende Menschen nach Chemnitz pilgern, um sich den rechtsradikalen Vorfällen der letzten Woche entgegenzustellen. Anlass der Veranstaltung ist es, zu unterstreichen, dass der Großteil der Bevölkerung ein gewaltiges Problem damit hat, wenn in einer deutschen Stadt Rechtsextremismus und Fremdenhass offen zur Schau gestellt und gelebt wird.

„Wir sind dort nicht um irgendein Festival oder eine Party zu feiern, sondern um uns mit all den Menschen solidarisch zu zeigen, die von den Neonazis angegriffen wurden.“

Während bereits am Samstag die Bands Madsen und Egotronic die Gegendemonstration „Herz statt Hetze“ des Bündnis Chemnitz Nazifrei unterstützten, wurden Menschen nach einer aufgelösten Demonstration von Rechtsgerichteten, Neonazis und Gegnern der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung angegriffen. Für heute wünscht man sich einen friedlichen Ablauf einer Großdemonstration, die die Band Kraftklub und ihr Management, als eine Art buntes Bürgerfest für Chemnitz planen. Mit dabei sind Künstler wie Die Toten Hosen, Marteria und Casper, Kraftklub, Feine Sahne Fischfilet und viele mehr.

Am 03. September ab 17:00 Uhr #wirsindmehr an der Johanniskirche in Chemnitz

Zu Beginn der Veranstaltung wird es eine Schweigeminute für den am vorletzten Wochenende verstorbenen Daniel H. geben. Die Veranstalter bitten die Demonstrierenden damit respektvoll umzugehen. Auf der offiziellen Homepage zur Veranstaltung seht Ihr, wie Ihr am besten anreisen könnt. Außerdem wird es dort einen Blog-Ticker geben, der euch mit aktuellen Informationen zur Parkplatzsituation versorgt. Die Veranstaltung wurde aufgrund der hohen Nachfrage vom sogenannten „Nüschel“, dem Karl-Marx-Denkmal, zum großen Parkplatz an der Johanniskirche verlegt. Vor dem Kopf wird es allerdings eine DJ Bühne geben. Im Stadthallenpark findet Ihr die Infostände von beispielweise dem AJZ Chemnitz oder dem Bündnis Chemnitz Nazifrei, Kein Bock Auf Nazis, Hardcore Help Foundation und die zivilen Seenotrettungsinitiativen Sea-Watch und Lifeline.

„Wir sind dort nicht um irgendein Festival oder eine Party zu feiern“

Allerdings geht es hier nicht primär um eine musikalische Darbietung: „Wir sind dort nicht um irgendein Festival oder eine Party zu feiern, sondern um uns mit all den Menschen solidarisch zu zeigen, die von den Neonazis angegriffen wurden. Um unsere Abscheu darüber auszudrücken, dass Menschen so einen Mord instrumentalisieren, um ihren Rassismus freien Lauf zu lassen. Um zu zeigen, dass wir es wichtig finden sich klar und deutlich gegen diesen Rechtsruck in den Parlamenten und auf der Straße zu positionieren!“

Facebook: Feine Sahne Fischfilet mit starken Statement

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Timetable

17:00 Begrüßung und Schweigeminute für Daniel H.
17:20 – 17:45 Trettmann
17:55 – 18:25 Feine Sahne Fischfilet
18:35 – 19:05 K.I.Z
19:15 – 19:45 Kraftklub
19:55 – 20:25 Nura / Marteria und Casper
20:40 – 21:15 Die Toten Hosen

Das Konzert wird via Youtube übertragen. Außerdem wird die „Jungen Wellen“ der ARD am Montag auf MDR Sputnik, Deutschlandfunk Nova, NJoy, You FM, Fritz, UnserDing, DasDing, Bremen Next, 1Live und Puls live aus Chemnitz senden.

Lageplan Chemnitz, Anfahrt und Parkplätze

[supsystic-gallery id=281 position=center]

Wir wünschen Euch viel Kraft und passt gut auf Euch auf

Denkt bitte an Eure eigene Sicherheit. Gerade auf dem Weg zur und von der Veranstaltung solltet ihr Euch in Gruppen bewegen und zusammen bleiben. Verabredet am Besten vorher, wo Ihr Euch wieder trefft, solltet Ihr Euch verlieren. Die Lage in der Stadt ist, wie die jüngsten Ereignisse am Samstag zeigten, leider angespannt. Ihr müsst keine Angst haben, aber Respekt vor einer Veranstaltung dieser Größenordnung. Aber auch gegenüber Personengruppen mit anderen Gesinnungen oder Zielen. Verhaltet euch angemessen, provoziert nicht, wenn euch gewaltbereite Truppen begegnen und lasst Euch auch dadurch nicht voneinander trennen. Lasst Alkohol und Drogen unter allen Umständen zu Hause – Widerstand sollte nüchtern, bunt, friedlich und vereint stattfinden. Wir wünschen Euch viel Kraft und passt gut auf Euch auf: #wirsindmehr!

Video: Livestream – #wirsindmehr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden