Blaufuchs – Daran wird es nicht scheitern

Nach dem ersten Reinhören in die Band stellt man sich zurecht die Frage, was das Ganze mit Aggressive Punk zu tun haben soll. Beschäftigt man sich aber genauer mit Blaufuchs, kann sehr schnell festgestellt werden, dass eine aggressive Grundstimmung nicht alles ist, was zählt. Die Band engagiert sich sowohl musikalisch als auch persönlich sehr für politische Themen und teilt nicht nur den gleichen Grundgedanken, sondern vollkommen zurecht auch ein gemeinsames Label mit großen Bands wie Alarmsignal, Fahnenflucht oder Missstand.

Ihre erste EP “Ein Teil Von Uns” erschien 2018 mit vier Songs. Jetzt vier Jahre, eine Pandemie, diverse kleinere und größere Schwierigkeiten später, veröffentlichen sie ihr Debütalbum “Daran Wird Es Nicht Scheitern”, eine Mischung aus Punkrock und Indie-Pop.

Der Kampf für eine bessere Welt

Blaufuchs zeigen ganz klar, dass man eine Message nicht direkt ins Gesicht schreien muss, um zu Wort zu kommen. Ihre politische Stellung beziehen sie in Songs wie “Mauern”, der sich – und das Thema könnte aktueller nicht sein – mit Waffenexporten, Krieg und Fremdenhass beschäftigt. In Zusammenarbeit mit Sea Punks entstand so ein Song, der den Einsatz für Migrant*innen unterstützt. Musikalisch wird  dem Song durch eine Geige noch mehr Dramatik und Ernsthaftigkeit verliehen.

In “Keine Angst” holt sich die Band Unterstützung von Joshi von ZSK und Rodi von 100 KILO HERZ, mit denen sie sich schon diverse Male die Bühne teilten. Ein starker Song, der dadurch noch mehr Wichtigkeit und Ausdruck verliehen bekommt. Denn mit einem gemeinsamen Ziel und einer Menge Support lohnt es sich immer für eine bessere Welt zu kämpfen. Doch nicht nur musikalisch setzen sich Blaufuchs ein. Auch durch die Zusammenarbeit mit Kein Bock Auf Nazis, deren Musiknetzwerk Protest Sounds oder kleineren lokalen Initiativen engagieren sie sich aktiv.

Klare Aussagen gemischt mit Metaphern

So richtig und wichtig der politische Einsatz positiv besungen wird, genauso reflektiert zeigen sich die Musiker*innen. In “Fischer” wird uns eine andere Seite mit den Worten “wir können die Welt nicht ändern” präsentiert. Auch persönliche Geschichten werden in dem Album verarbeitet. In “Scheitern” kommt ein Feature mit langjährigem Freund und Mitmusiker Cosmo Thunder zustande und auch das Thema Einsamkeit bekommt einen Platz. Der Versuch klare Aussagen mit Metaphern zu mischen wird speziell in “Angekommen” deutlich. Besondere Abwechslung zeigt sich in diesem Song durch den Einsatz der Trompete.

An einigen Stellen täte mehr Druck den Songs sicherlich gut, ob durch gesangliche Abwechslung oder instrumentale Spielereien. Doch oftmals braucht es das nicht, um für politische Themen Stellung zu beziehen und eher Songs zum Mitsingen und Mitfühlen zu kreieren. Alles in allem ist es ein gelungenes Debütalbum, das sich auf den Bühnen des Landes sehen lassen kann.

Video: Blaufuchs – Mauern

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Überblick der Rezensionen
Bewertung