Callejon lassen „Gottficker“ von der Leine

Foto: Lukas Richter

In wenigen Wochen veröffentlichen Callejon ihr neues Album „Metropolis“. Die Titelsingle gab es daraus bereits zu hören (News), nun geht es mit der zweiten Nummer weiter. Die trägt den malerischen Titel „Gottficker“ und wurde von der Band vor einiger Zeit folgendermaßen angekündigt:

„Er ist die Ausgeburt der Hölle, der Todesengel des animalischen Wahnsinns, dein schlimmster Alptraum und der Grund für deine Geilheit: GOTTFICKER!!!“

Seit Mitternacht gibt es den Titel nun zu hören und auch ein Trailer, für das dazugehörige Musikvideo ist bereits erschienen. Es verspricht, nichts für schwache Nerven zu werden! Heute um 12.00 Uhr feierte das Video auf YouTube Premiere.

Natürlich möchte auch „Metropolis“ gebührend gefeiert werden und so geht es im kommenden Jahr auf gleichnamige Tour. Insgesamt 13 Städte stehen dafür von Februar bis April auf dem Plan. Unter anderem auch das Kulturzentrum Faust in Hannover, in dem am 03. März Halt gemacht wird. Tickets könnt Ihr Euch ab sofort hier sichern: Tickets

Stream: Callejon – Gottficker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ACHTUNG! Das Video ist wirklich sehr blutig und explizit und wurde nicht ohne Grund als FSK18 beworben!

Video: Callejon – Gottficker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tracklist

01. Metropolis
02. Gottficker
03. Blut
04. Die Krähe mit dem Schädelbruch
05. Fürchtet euch!
06. Die Fabrik
07. Der Wald
08. Herr der Fliegen
09. Misraim
10. Katakomben
11. Dies Irae
12. Gestade der Vergessenheit

Hier vorbestellen
Callejon - Metropolis AlbumcoverCallejon – Metropolis
Release: 28. August 2020
Label: Warner Music

Tourdates 2021

26.02. Frankfurt/Main, Batschkapp
27.02. Karlsruhe, Substage
28.02. Saarbrücken, Garage
03.03. Hannover, Faust
04.03. Dresden, Alter Schlachthof
05.03. Nürnberg, Hirsch
06.03. Berlin, Festsaal Kreuzberg
10.03. Hamburg, Markthalle
11.03. Bremen, Schlachthof
12.03. Köln, Live Music Hall
13.03. Münster, Skaters Palace
09.04. Wien (AT), Szene
10.04. Aarau (CH), Kiff