Danny Boyle inszeniert die Karriere der Sex Pistols als Serie

Sex Pistols perform in Paradiso, Amsterdam
Foto: Koen Suyk

Beim Namen Danny Boyle werden alle Filmfans sofort hellhörig, denn neben modernen Klassikern, wie Slumdog Millionaire, 127 Hours und Trainspotting schuf der Regisseur, Oscar- und Golden Globe-Preisträger auch Genreklassiker, wie 28 Days Later, die sich bis heute sehr großer Beliebtheit erfreuen. Dass sich Danny Boyle mit der filmischen Inszenierung einer guten Biografie auskennt, bewies er zuletzt 2015 mit dem Biopic „Steve Jobs“.

Erfreulich also, dass sich Danny Boyle nun der ereignisreichen, wenn auch kurzen Geschichte der Sex Pistols annehmen wird. Um dem Stoff genügend Platz zu bieten entschied er sich für das Serien-Format. In Zusammenarbeit mit dem US-Fernsehsender FX soll die Serie sechs Folgen umfassen und auf „Lonely Boy. Tales From A Sex Pistol“, den 2018 erschienenen Memoiren des Gitarristen Steve Jones, basieren.

Die Rolle von Steve Jones wird Toby Wallace übernehmen. Johnny Rotten wird von Anson Boon verkörpert, während Sid Vicious von Louis Patridge gespielt wird. Neben Emma Appleton, Sydney Chandler wird auch Game Of Thrones Star Maisie Williams eine Rolle übernehmen. Das Drehbuch werden Craig Pearce und Frank Cottrell Boyce liefern.

Wann die Serie starten wird, wurde bislang noch nicht eingegrenzt.

Video: Sex Pistols – Anarchy In The U.K.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden