Life Of Agony, Doyle und Crossbar live in Hannover 06. November 2019, MusikZentrum

Life Of Agony am 06.11.2019 live im MusikZentrum in Hannover
Foto: Katja Borns

Im Zuge ihrer Tour machen Life Of Agony gemeinsam mit Doyle und Crossbar auch in Hannover halt – präsentiert vom Count Your Bruises Magazine. So zog es zahlreiche Besucher ins MusikZentrum, in dem Life Of Agony ihr neues Album „The Sound Of Scars“ live vorstellten.

„“Famiglia“ wird bei Life Of Agony definitiv groß geschrieben! „

Volle Sympathie

In jeder Stadt wählen Life Of Agony auf dieser Tour eine Band aus, die den Abend eröffnen darf. In Hannover hat die Alternative Rock Band Crossbar aus Hameln das Rennen gemacht. Als die Band pünktlich um 19.30 Uhr startet, ist das MusikZentrum noch spärlich von Publikum besetzt. Vielleicht sind drei Bands für einen Mittwochabend ein bisschen zu viel. Die Ansagen vom Frontmann wirken etwas unsicher, aber dennoch sehr sympathisch – auch wenn die Aufgabe als erste Band den heutigen Abend zu eröffnen etwas undankbar ist.

Die Bühne ist bereits mit Instrumenten der anderen Bands bestückt und lässt der Band entsprechend wenig Bewegungsspielraum. Nach 30 Minuten beendet die Band ihr Set. Das MusikZentrum hat sich derweil weiter gefüllt.

Bildergalerie: Crossbar

Steigender Kuschelfaktor

Nach einer sehr kurzen Umbaupause – um 20.18 Uhr, um genau zu sein – betreten Doyle die Bühne. Es ist mittlerweile merklich voller geworden und es herrscht hier und da bereits Kuschelfaktor. Mr. Frankenstein scheint beim ersten Song technische Probleme zu haben, doch seine Mitarbeiter reagieren nicht gleich auf seine Zeichen, was ihn merklich nervt. Er geht daraufhin kurz hinter die Bühne, um das Problem selbst zu beheben.

Das Wort Stageacting hat hier eine ganz besondere Bedeutung: Es wird auf Boxen und hinter sowie neben der Bühne rumgeturnt. Hier macht es auch als Nicht-Fan Spaß, das Konzert zu verfolgen. Leider wurde kein Misfits-Song gespielt, wie viele Besucher gehofft haben. Um 20.55 Uhr ist dann schließlich Schluss und es wird Platz für den heutigen Headliner gemacht.

Bildergalerie: Doyle

Spielfreude durch und durch

Nach 40-minütiger Umbaupause geht es weiter mit Life Of Agony. Das MusikZentrum ist in der letzten Stunde voll geworden und vor der Bühne herrscht ausgelassene Stimmung. Die Fans werden mit Handschlag begrüßt. Immer wieder wird das Publikum zum Hüpfen animiert. Mit Erfolg: Ein Teil macht dann auch gerne eifrig mit.

Life Of Agony sind Profis: Die Band agiert super zusammen – da macht es Spaß zuzuschauen. Die Metal/Hard Rock Band aus Brooklyn hat neben alten Songs natürlich auch vom aktuellen Album „The Sound Of Scars“ im Gepäck, die beim Publikum gut ankommen.

Die Band rund um Frontfrau Mina Caouto besticht mit sehr viel Spielfreude und immer wieder werden Besucher die in der ersten Reihe stehen abgeklatscht. „Famiglia“ wird hier definitiv groß geschrieben! Das Publikum dankt es mit lautem Applaus und darf sich so einmal mehr über einen starken Auftritt von Life Of Agony freuen.

Bildergalerie: Life Of Agony