Lygo und Havarii in Hannover

    Lygo am 17. Oktober 2018 im Kulturzentrum Faust in Hannover
    Foto: Jenny Bank

    Im September erschien das zweite Album “Schwerkraft” der Bonner Punkrockband Lygo. Den Release feierten sie mit einem Konzert in Bonn. Nun befinden sie sich auf zweiwöchiger Deutschland-Tour und machen in diesem Rahmen in Hannover halt. Mit dabei haben sie Havarii.

     

    Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

    Inhalt laden

    Pünktlich um 20.00 Uhr beginnen die Klänge eines schön langen Intros. Dieses Intro gehört zu Havarii, einer Punkband aus Hamburg, die am heutigen Abend das Publikum für Lygo aufwärmen soll. Das Quartett wartet mit zweistimmig vorgetragenen Texten auf, die in den unterschiedlichsten Variationen zu hören sind. Sängerin und Bassistin Mareike legt dabei eine wahnsinnige Energie an den Tag. Besonders schön sind auch die Spoken-Word-Passagen, die mit atmosphärischen Gitarrenklängen unterlegt werden.

    Einen neuen Song haben die Vier aus der Hansestadt auch im Gepäck: “Knochentief – ist fast schon eine Woche alt!” Das Lied überzeugt mit einem langen Intro, welches Spannung aufbaut und dann mit einem starken Schlagzeug endet. Eine Veröffentlichung wird auch noch angekündigt die “später als jetzt und früher als nächstes Jahr“ erscheint. “Vermessen” wird sie heißen und wird ein Split zusammen mit der Band NÆCHTE aus München.

    “Danke, dass Ihr Euch mit unseren Sachen befasst und die Texte schon so schön könnt”

    Nach kurzer Umbaupause beginnen auch Lygo pünktlich um 21.00 Uhr. Das Mephisto ist mittlerweile gut gefüllt. “Hallo, wir sind die Band Lygo und sehr froh darüber, dass Ihr heute hergekommen seid.” Schon beim zweiten Song wird gepogt was das Zeug hält und die erste Bierdusche lässt natürlich auch nicht lange auf sich warten. Die Band erzählt, dass sie heute zum dritten Mal in Hannover spielen, allerdings zum ersten Mal im Mephisto.

    Es ist noch nicht lange her, dass Lygo ihre Platte “Schwerkraft” herausgebracht haben. Darum freut sich Sänger Jan besonders darüber, dass “Ihr die Texte schon so schön könnt, die auf dem neuen Album sind und die nicht als Single erschienen sind. Das zeigt, dass Ihr Euch mit unseren Sachen befasst. Das ist sehr schön, vielen Dank!”

    “Das nächste Lied befasst sich mit einem leider sehr aktuellen Thema”

    Lygo legen aber auch sehr viel Wert auf ein besonders wichtiges Thema: Sie sammeln am heutigen Abend für die Organisation Plus 1, die sich für Flüchtlinge in Berlin einsetzt, um diese dort willkommen zu heißen und materiell zu unterstützen. Auch der Song “Schiffe versenken” setzt sich mit diesem wichtigen und aktuellen Thema auseinander. Zum nächsten Song kommen Sängerin und Sänger von Havarii mit auf die Bühne und singen mit. Das fetzt ordentlich und das Publikum geht ordentlich mit. Schon neigt sich der Abend aber auch schon gen Ende und es wird das letzte Lied angekündigt: “Wir würden das Konzert ganz gern mit dem letzten Lied der neuen Platte beenden und das Lied heißt Flughafen”.

    Ganz vorbei ist es um 22.00 Uhr natürlich noch nicht. Schließlich muss die Band den lautstarken “Zugabe!”-Rufen nachgeben. So kommt es auch, denn schon kurze Zeit später stehen sie wieder auf der Bühne und kündigen an, dass sie sich “gerade” dazu entschlossen haben noch 2,5 Songs zu spielen. Davon lassen sie sich auch nicht von technischen Problemen auf den letzten Metern abhalten. Das Finale am heutigen Abend ist der Song “Schraubzwinge”. Dieser Song lädt dann auch kurz vor Schluss noch die ersten Crowdsurfer ein, bevor ein heißer Abend mit Havarii und Lygo endet.

    Lygo

    Havarii