Lysistrata – Breathe In/Out

Unzählige Bands versuchen sich nach jedem Album neu zu erfinden. Viele scheitern, viele entwickeln sich und manche kommen größer und brachialer empor, ohne jegliche Vorwarnung. Die drei Herren der französischen Band Lysistrata, setzten wohl spätestens nach den ersten fünf Minuten des neuen Longplayers eine Explosion an Gefühlen und geordnetem Chaos.

„Was Biffy Clyro zu jungen Zeiten groß gemacht hat, wird hier völlig überrannt und bis in die Tiefen des Ozeans geschmissen.“

Hinter jeder Ecke verstecken sich Explosionen

„Man nehme ein Genre und schmeißt es in den Mixer“ – so darf man wohl ohne Erlaubnis beschreiben, was Lysistrata in ihrem neuem Werk „Breathe In/Out“ zusammenschmeißen. Hinter jeder Ecke verstecken sich Explosionen, die große Augen machen. Was Biffy Clyro zu jungen Zeiten groß gemacht hat, wird hier völlig überrannt und bis in die Tiefen des Ozeans geschmissen. Jeder Song der neuen Platte zeigt seinen eigenen Charakter und färbt die Vielseitigkeit der Songstrukturen immer bunter und bunter.

Atmosphäre, Melodie und Ruhe

Nicht zuletzt wurde die Single-Auskopplung „Mourn“ vom neuem Album als Kostprobe herausgesucht. 07.03 Minuten voller Atmosphäre, Melodie und Ruhe. Denkt man, bevor man ausatmet sich erschreckt und einen Mosh-Pit eröffnen möchte. Von leisen Gedanken die unsere Träume versüßen, bis hin zu den wohl tanzbarsten Trips, die man sich nur wünschen kann zaubern die drei Franzosen eine Mischung, die so noch nicht kreiert wurde. Zwischen Garage Post-Rock, Punk, Math-Rock und unzähligen weiteren Funken an Details nehmen Lysistrata uns in eine Welt mit, die uns wohl alle Musikstile auf den Tisch legt.

Video: Lysistrata – Mourn

Hier erhältlich
LYSISTRATA Breathe In/OutLysistrata – Breathe In/Out
Release: 18. Oktober 2019
Label: Grand Hotel Van Cleef
Überblick der Rezensionen
Bewertung