Napalm Death – Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism

Bei Napalm Death ist das immer so eine Sache mit den Alben. Immer im Wechsel bringt die Band Platten auf die Markt, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Mal extrem experimentell, das andere Mal straight und in Ansätzen melodisch. „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“ ist nach der Killer Scheibe „Apex Predator – Easy Meat“ aus dem Jahr 2015 mal wieder eines der eingängigeren Releases der Band.

In über fast 40 Jahren Bandgeschichte verstehen es Napalm Death bis heute sich immer wieder neu zu erfinden und sich niemals dem Mainstream unterzuordnen.

„Napalm Death releasen mit ‚Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism‘ ihr 17. Studioalbum und zeigen einmal mehr, ihr musikalisches Können.“

Crowbar Riffs und Hardcore Sound

Geboten wird auf „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism” wieder einmal feinster Grind auf höchstem Niveau. Um die musikalische Vielfalt am besten deutlich zu machen, bieten sich die Songs „Invigorating Clutch“, „Contagion“ und „Fluxing Of The Muscle“ an. Von düsteren Crowbar Riffs, über klassische Napalm Death total Eskalationen bis zu wahnsinnigem groove mit HC-Charme ist hier wieder alles dabei. In ihren Songs behandelt die Band zumeist gesellschaftliche Themen, so sagt Mark „Barney“ Greenway zu dem Kernthema vom „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“:

„The theme is basically the other – the treatment of the other, the perception of the other and the reaction to the other. There are many reference points at the moment, not just the Black Lives Matter movement but the general treatment of people who are Afro-Caribbean or South East Asian, the treatment of transgender people, and this fear that they can somehow cause huge trauma merely by their biological differences.“

Pflichtprogramm für Napalm Death Fans

So bleiben Napalm Death eine der treibenden politischen Kräfte in einer eher unpolitischen Szene, wie dem Metal. Durch die verschiedensten Einflüsse und die behandelten gesellschaftlichen Problemlagen vereint die Band viele verschiedene musikalische Genres. Das zeigt sich besonders bei den Liveshows der Musiker aus Birmingham, auf denen sich neben Metalheads auch Punks, Skins und Hardcorekids wiederfinden.

Mit „Throes Of Joy In The Jaws Of Defeatism“ liefern Napalm Death erneut stabil ab. Bei jedem Durchlauf finden sich neue Aspekte und es braucht nur wenige Minuten um dem Sound zu erliegen. Absolutes Pflichtprogramm!

Video: Napalm Death – A Bellyful of Salt and Spleen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier erhältlich
Napalm Death Cover Throes of Joy in the Jaws of DefeatismNapalm Death – Throes of Joy in the Jaws of Defeatism
Release: 18. September 2020
Label: Century Media

Überblick der Rezensionen
Bewertung