Radio Havanna positionieren sich ganz klar gegen Faschismus

Radio Havanna Immer Noch Da
Foto: Pressefreigabe/Uncle M

Nach sechs Alben, Konzerten mit den Toten Hosen, Lagwagon und Slime, sowie Songs mit den Punk-Veteranen Jim Lindberg (Pennywise) oder Justin Sane (Anti-Flag) und Gründung der Non-Profit-Organisation „Faust Hoch“, kündigten Radio Havanna neue Musik, ein neues Album und eine neue Tour (Tickets) an. Mit „Antifaschisten“ veröffentlichten die Wahlberliner am letzten Freitag einen Song, in dem die Band hinterfragt, wie ein Freund, der in einem behüteten Umfeld aufgewachsen ist und mit dem man Zeit auf dem Spiel- und Boltzplatz verbracht hat, plötzlich in die Rechte Szene abrutschen konnte:

„Wir glauben, wir Menschen wurden alle als Antifaschisten geboren.“

„Unsere Konsequenzen aus dem Erlebten? Engagieren gegen Nazis! Wir glauben, wir Menschen wurden alle als Antifaschisten geboren. Trotzdem hat jede und jeder in seinem Leben die Wahl: Stehe ich auf der Seite der Unmenschlichkeit? Will ich ignorieren was die Menschenfeinde tun? Oder will ich für Menschlichkeit und Solidarität stehen? Für uns stand damals fest: Zum Opfer machen lassen wir uns nie wieder“, sagt Fichte von Radio Havanna

Deine Geschichte als Antifaschist

  • Wie wird jemand zum Faschisten?
  • Wie ist das, gute Freunde an die Nazis-Szene zu verlieren?
  • Was motiviert zu antifaschistischem Engagement?

In ihrer Story beten Radio Havanna darum, Eure Geschichten und Ansichten auf ein vorgefertigtes Template (in den Highlights zu finden) zu schreiben und in der eigene Story zu posten. Dabei könnt Ihr gerne die Band verlinken. Bisher sind schon richtig viele Mut machende und bestärkende, aber auch erschütternde und traurige Geschichten zusammengekommen.

Video: Radio Havanna – Antifaschisten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Instagram: #Antifaschisten – Meine Story

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

◾️ Wie wird jemand zum Faschisten? ◾️Wie ist das, gute Freunde und die Nazis-Szene zu verlieren? ◾️ Was motiviert zu antifaschistischem Engagement? In unserer Story haben wir Euch gebeten, Eure Geschichten und Ansichten auf dieses Template zu schreiben und in die eigene Story zu posten (und uns zu taggen). Bisher sind schon richtig viele Mut machende und bestärkende, aber auch erschütternde und traurige Geschichten zusammengekommen. Schaut mal rein! Wir freuen uns außerdem, wenn ihr auch noch in die Diskussion und den Erfahrungsaustausch einsteigt! Die Story wird auch langfristig hier auf unserem Profil als Highlight einsehbar sein. #veto #radiohavanna #antifaschisten #fcknzs #fckafd #keinbockaufnazis #fausthoch

Ein Beitrag geteilt von Kleinstadt-Punx in Berlin ‍☠️ (@radiohavanna) am

Toudates

28.02. Hamburg, Molotow
29.02. Bremen, Tower
05.03. Stuttgart, Goldmarks
06.03. Zürich, Dynamo
07.03. München, Backstage
13.03. Dresden, Chemiefabrik
14.03. Hannover, Indiego Glockensee
27.03. Düsseldorf, Zakk
28.03. Frankfurt, Nachtleben
03.04. Leipzig, Werk2
04.04. Berlin, SO36