Spanish Love Songs – Brave Faces Everyone

Ein großes, selbstgeschaffenes Erbe müssen Dylan Slocum und Spanish Love Songs mit ihrem neuen Album “Brave Faces Everyone” nach dem Sensationserfolg des Vorgängers “Schmaltz” (Albumreview) antreten. Seit dem Release von “Schmaltz” in 2018 haben Spanish Love Songs wie kaum eine andere Band für Furore gesorgt und es würde doch sehr verwundern, wenn jemand der auf diesen typischen Gainesville-Jersey-Sound steht, noch nicht von der Band aus Los Angeles, Kalifornien gehört hätte.

„Spanish Love Songs zeigen auf “Brave Faces Everyone”, wie wichtig es in Zeiten wie diesen ist, weniger zu urteilen, mehr Empathie zu zeigen und auch einfach mal den Mund zu halten und zuzuhören.“

Fest im Griff des Weltschmerzes

Nun folgen also zehn neue Songs, mit denen Spanish Love Songs beweisen wollen, dass sie mehr als ein “One-Trick-Pony” sind und “Schmaltz” eben nicht nur ein Zufallserfolg ist. Schon die (Vorab-)Single “Losers 2” hat gezeigt, wohin die Reise mit “Brave Faces Everyone” gehen wird – Sänger Dylan Slocum betont darin: “We’re mediocre – we’re losers forever”. Diese Thematik zieht sich wie ein roter Faden durch das Schaffen von Spanish Love Songs, die das Vorgänger-Album übrigens “The Fear Of Being Normal” nennen wollten.

So überrascht es auch nicht, dass der Album-Opener “Routine Pain” mit der Zeile “On any given day I’m a 6/10” beginnt – das ist natürlich nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut, sondern eben “mediocre”. Der Weltschmerz hält Spanish Love Songs weiter fest im Griff.

Der Blick auf das große Ganze

Was auf “Brave Faces Everyone” jedoch als neue Zutat dazukommt, ist ein zum Teil ziemlich versöhnlicher Optimismus. Sänger und Gitarrist Slocum dazu: „Es ist tröstend zu wissen, dass wir uns alle auf dem selben sinkenden Schiff befinden. Wir wollen uns das mit dem Album eingestehen und die Welt damit ein kleines bisschen erträglicher machen, wenn sie es auch nur für 40 Minuten ist”. Das wird in Songs wie dem grandiosen “Beachfront Property” oder “Optimism (as a radical life choice)” sehr deutlich.

Spanish Love Songs verändern ihre Sichtweise – weg von einer Selbstbeobachtung und einer Menge Selbstkritik hin zu Blick auf das große Ganze. Immer wieder tauchen dabei Themen wie beispielsweise Klimawandel oder Konsumkritik auf, wenn Slocum zum Beispiel singt: “Can’t even have my coffee without exploiting someone, Or making another millionaire a billionaire”. Und auch Kritik an der heute so oft vorherrschenden “Selbstoptimierung” beziehungsweise “Wir können alles sein/schaffen”-Mentalität bleibt ein wichtiger Pfeiler, wie die zweite Single “Kick” beweist.

Einfach mal den Mund halten

Spanish Love Songs zeigen auf der Platte, die übrigens von Gitarrist Kyle McAulay produziert wurde, wie wichtig es in Zeiten wie diesen ist, weniger zu urteilen, mehr Empathie zu zeigen und auch einfach mal den Mund zu halten und zuzuhören. Dabei zeigt sich oft, dass positive wie negative Wendungen im Leben selten plötzlich und unerwartet passieren, dass es immer Zeichen gibt, auf die man hören sollte und dass eben niemand als perfekter Mensch geboren ist und alle unsere Fehler uns zu dem machen, was wir sind.

“Brave Faces Everyone” appelliert dabei daran, die Hoffnung nicht aufzugeben, egal wie schlecht es derzeit aussieht. „Wenn man etwas laut und lang genug singt,“ so Slocum, „finden die Leute hoffentlich etwas Frieden darin.“

Mit “Brave Faces Everyone” sind Spanish Love Songs derzeit auf Europa-Tour mit The Menzingers, nur um kurz darauf The Wonder Years auf ihrer Tour durch Nordamerika zu begleiten.

Video: Spanish Love Songs – Kick

Überblick der Rezensionen
Bewertung