Strung Out – Black Out The Sky

Seit mittlerweile 30 Jahren stehen Strung Out nun schon für schnellen, lauten und energetischen Punk mit Metal-Kante. Nun kommen mit “Black Out The Sky” acht neue Songs, die so gar nichts mit der vorherigen Beschreibung übereinstimmen.

Band-Gründer und -Oberhaupt Jason Cruz bezeichnet die EP als “Wiedergeburt” und genau das ist sie auch: Ein Ausflug in eine ungewohnte, akustische Welt. Ganz anders als das, was man von Strung Out nach drei Dekaden erwartet hätte. Cruz hat bereits seit fünf Jahren versucht, seine Bandmitglieder für ein Akustik-Release zu begeistern und nun hat es endlich geklappt. Neben den neuen Stücken haben es auch zwei ältere Songs (“Matchbook” und “UnKoil”) auf Drängen des Produzenten Kyle Black auf die Platte geschafft. Black war es auch, der die Band in Zaum und die Songs zusammen gehalten hat, als sie sich gemeinsam auf das neue Terrain gewagt haben. So kommt es, dass die EP zwar frisch und neu klingt, aber dennoch nicht zu weit vom altbekannten Strung Out-Vibe entfernt ist.

Songs wie der Titeltrack “Black Out The Sky” oder “Requiem” könnten ohne weiteres auch als Fullband-Songs funktionieren, während Titel wie “Town of Corazon” ungewohnt zerbrechlich und gefühlvoll daher kommt, aber, wie Sänger Cruz sagt, die meisten “Balls” von allen bisherigen Strung Out Veröffentlichungen zeigt.

Alles in allem ist “Black Out The Sky” ein nettes Gimmick für neue und langjährige Strung Out Fans und ein netter Ausflug in eine Welt, die ein weiteres Gesicht der Band zeigt. Es bleibt spannend, wie sich die Songs in das Live-Programm einfügen und wohin der Weg in der Zukunft geht.

Video: Strung Out – Town Of Corazon

Hier erhältlich

Strung Out - Black Out The Sky AlbumcoverStrung Out – Black Out The Sky
Release: 11. Mai 2018
Label: Fat Wreck Chords