Suicide Silence – Become The Hunter

Suicide Silence sind wohl die bekannteste und erfolgreichste Death-Core Band der Welt. Ihr Debüt „The Cleansing“ aus dem Jahre 2007 ist bis heute das meist verkaufte Album bei Century Media Records. Nachdem Tod von Sänger Mitchell Adam Lucker im 2012, entschloss sich die Band nach einer großen Memorial Show mit dem ehemaligen Sänger der Death-Core Band All Shall Perish weiter zu machen. Nun steht die Band kurz vor dem Release ihres sechsten Studioalbums mit dem Titel „Become The Hunter“.

Die sechste Platte „Become The Hunter“ von Suicide Silence zeigt erneut eindrucksvoll, wie wichtig diese Band für das Subgenre Death-Core heutzutage noch ist.

Vielleicht das bis dato erwachsenste Release der Band

„Become The Hunter“ umfasst elf Titel und hat eine Gesamtspiellänge von gut 40 Minuten. Der erste Song „Meltdown“ ist ein atmosphärischer Song ohne Gesang, bis die Band im Anschluss mit „Two Steps“ eindrucksvoll ihre Vormachtstellung im Bereich des Death-Core unter Beweis stellt. Suicide Silence bleiben ihrem Stil treu und bieten eine Mischung aus Death-Metal, Grindcore Elementen und zerstörerischen Moshparts. Bei dem Produzenten setzt die Band auf einen alten Weggefährten. So wurde, wie bereits bei den Platten „The Black Crown“ und „You Cant Stop Me“, Steve Evetts verpflichtet.

Die gesamte Produktion klingt mega stimmig und hat ordentlich Wucht. Weitere Anspieltips sind „Love Me To Death“, „Deaths Anxiety“ und der Titeltrack “Become The Hunter”. Die dargebotenen Songs sind abwechslungsreich und wirken etwas weniger hektisch, als es die Tracks der Vorgängerplatten waren. „Become The Hunter“ ist vermutlich das bis dato erwachsenste Release der Band.

„Become The Hunter“ strotzt nur so vor Energie

Suicide Silence sind und bleiben die Könige des Death-Core. Kaum eine andere Band hat einen solchen Einfluss auf das Subgenre gehabt wie die der Fünfer aus Kalifornien. „Become The Hunter“ strotzt vor Energie und Power und wird dabei nie langweilig oder eintönig. Im Gegensatz zu den anderen Releases wirkten die neuen Songs etwas frischer und abwechslungsreicher.

Die ganze Platte läuft ohne Probleme seit einigen Tage hoch und runter und bietet immer wieder neue Facetten im Songwriting. Fazit: das kommende Release reiht sich problemlos in die beeindruckende Geschichte der Band ein. Somit bleiben Suicide Silence die Könige des Death-Core.

Video: Suicide Silence – Two Steps

Hier erhältlich
Suicide Silence - Become The Hunter AlbumcoverSuicide Silence – Become The Hunter
Release: 14. Februar 2020
Label: Nuclear Blast
Überblick der Rezensionen
Bewertung
Vorheriger ArtikelEnter Shikari kündigen ein neues Album an
Nächster ArtikelNew Found Glory mit Video zum Song „Greatest of All Time“
suicide-silence-become-the-hunterDie sechste Platte „Become The Hunter“ von Suicide Silence zeigt erneut eindrucksvoll wie wichtig diese Band für das Subgenre Death-Core heutzutage noch ist.