The Pariah – No Truth

Zwei Jahre nach Veröffentlichung ihrer ersten EP steht die Melodic Hardcore Band The Pariah nun mit ihrem Debütalbum „No Truth“ in den Startlöchern. Bereits im Vorfeld hat die Band aus Bottrop mit ihren Vorabsingles eindrucksvolle Vorboten ins Rennen geschickt und man darf sich auf dem Album über Feature von Brendan Murphy (Counterparts), Tobias Rische (Alazka) und Daan Nieboer (18 Miles) freuen.

Eine absolute Bereicherung für den Melodic Hardcore!

Die Crème de la Crème der modernen Melodic Hardcore Szene

Somit haben sich The Pariah die Crème de la Crème der modernen Melodic Hardcore Szene ins Boot geholt. Wer die Band verfolgt, der weiß, dass vor allem Counterparts einen großen Einfluss auf die Musik des Vierers hat. Musikalisch können beide Bands durchaus verglichen werden – trotzdem haben The Pariah ihren ganz eigenen Wiedererkennungswert, den sie auf „No Truth“ einmal mehr zelebrieren. Bereits auf der EP „Divided By Choice“ haben The Pariah unter Beweis gestellt, dass Großes zu erwarten ist. Und diese Erwartung wurde auf dem Debütalbum sogar übertroffen!

The Pariah sind definitiv eine der spannendsten deutschen Melodic Hardcore Bands. Thematisch widmet sich die Band düsteren Themen, vor allem in Hinsicht auf das menschliche Miteinander und der Unehrlichkeit gegenüber anderen und gegenüber sich selbst. Es werden sowohl eigene Fehler thematisiert („Awake“, „Hollow At Heart“, „Persona“, „Comfort Zone“) als auch gesellschaftskritische Aspekte („Dissemble“, „Silent Birds“). Und obwohl sich The Pariah nicht als politische Band sehen, wissen die Jungs, dass es Themen gibt, bei denen jeder den Mund aufmachen und Stellung beziehen sollte. So geschehen in der neuesten Single „Regression“ mit Tobias Rische. Hier sprechen sich The Pariah gegen den Rechtsdruck aus, der immer und immer mehr die Überhand zu gewinnen droht und dem man sich geschlossen entgegenstellen muss.

Punktet auf ganzer Linie

Während der Opener „Second Skin“ noch verhältnismäßig gesittet daher kommt, ballern einem The Pariah im nächsten Moment den Melodic Hardcore mit „Monolith“ nur so um die Ohren. Brachial, aber gleichzeitig immer unglaublich melodiös, spielt sich die Band durch die insgesamt elf Songs der Platte. Raffiniertes Gitarren- und Bassspiel trifft auf ballerndes Schlagzeug und die durchdringenden Shouts von Frontmann Henning, voller Wut und Verzweiflung. Die Songs strotzen nur so vor Energie und vor allem die Gangvocals in „Silent Birds“ werden wohl kaum einen ohne Gänsehaut zurücklassen.

„No Truth“ ist definitiv eines der besten Alben dieses Jahres, das sowohl musikalisch, als auch mit der Message auf ganzer Linie punktet. Eine absolute Bereicherung für den Melodic Hardcore!

Video: The Pariah – Regression (feat. Tobias Rische/Alazka)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier erhältlich

The Pariah No Truth AlbumcoverThe Pariah – No Truth
Release: 28. September 2018
Label: Redfield Records