Whitechapel kündigen mit „The Valley“ das siebte Album an

Whitechapel The Valley 2019
Foto: Pressefreigabe/ Oktober Promotion

Whitechapel veröffentlichen am 29. März mit „The Valley“ ihr siebtes Album. Für die Aufnahmen zog die Band erneut den Produzenten Mark Lewis (Cannibal Corpse, The Black Dahlia Murder) heran. Unterstützung am Schlagzeug gab es von Navene Koperweis, ehemals Animals As Leaders und Animosity. Die Aufnahmen fanden jeweils bei Wade und Householde zu Hause statt. Die Drums wurden im Warner Brothers Studio in Nashville, Tennessee eingespielt.

Mit „The Valley“ veröffentlichen Whitechapel ein sehr persönliches Album im März 2019

Der Frontmann Phil Bozeman setzt sich thematisch mit seiner Kindheit auseinander. Er reflektiert, dass er gelitten und überlebt habe, jedoch bereit sei, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Hardin Valley, das Tal westlich von Knoxville im Bundesstaat Tennessee stellt den Schauplatz Bozemans Kindheit dar und gibt dem Album seinen Titel. „The Valley“ wird somit düsterer und melancholischer klingen, als man es von Whitechapel bisher gewohnt ist. Phil Bozeman fasst den Inhalt folgend zusammen:

„Sämtliche Lyrics drehen sich um mich als Kind, wobei ich mit meinem heutigen Wissen auf damals zurückblicke. Zudem erörtere ich das Leiden und die gespaltene Persönlichkeit meiner Mutter. Sie führte ein Tagebuch, in dem verstörendes, teils bösartiges Zeug steht, und ich habe nicht nur daraus zitiert, sondern generell stark Bezug darauf genommen.“

Stream: Whitechapel – Brimstone

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tracklist

1. When a Demon Defiles a Witch
2. Forgiveness Is Weakness
3. Brimstone
4. Hickory Creek
5. Black Bear
6. We Are One
7. The Other Side
8. Third Depth
9. Lovelace
10. Doom Woods