A Traitor Like Judas/Light Your Anchor – Guerilahomefires

Pünktlich zum Tour-Start am 18. März bringen die Jungs von A TRAITOR LIKE JUDAS und LIGHT YOUR ANCHOR am selben Tag eine Split-EP mit dem Titel „Guerillahomefires“ raus. Zwei Bands, viermal ordentlich was auf die Ohren… da kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen, oder?

Beide Bands kommen aus dem Hardcore-Bereich, klingen aber doch recht unterschiedlich. Während bei A TRAITOR LIKE JUDAS gern mal mit Metal- bzw. Metalcoreeinflüssen gespielt wird, gibt es bei LIGHT YOUR ANCHOR Melodic-Hardcore ohne Kompromisse. Das verspricht schöne Abwechslung auf der kleinen 7 Inch Vinylscheibe.

A TRAITOR LIKE JUDAS steuern zu der Split-EP die Songs „Hell in Heaven“ und „Gold Digger“ bei. Direkt das Intro von „Gold Digger“ lässt bereits erahnen, das hier eine Hymne nur darauf wartet, kräftig mitgesungen zu werden. Melodisch und eingängig nistet sich der Track in die Gehörgänge ein und man ertappt sich auch später noch dabei, wie man die Zeile „We need to know the truth. It means to walk over the edge.“ vor sich hinsummt oder sogar leise mitsingt. Wenn ein Song sowas schafft, kann hier nur alles richtig gemacht worden sein. Ganz großes Kino.

Der zweite Song hingegen zeigt die härtere Seite der fünf Braunschweiger, denn hier gibt’s richtig auf die Zwölf: „Hell in Heaven“ strotz nur so vor Energie. Direkt ab der Alarmsirene, welche hier als Kurzintro benutzt wird, ist auch sprichwörtlich Alarm. „Boom Boom“ und der Kopf nickt kräftig zum Beat des stampfenden Taktes. Aber auch hier wartet wieder ein hymnenartiger Refrain, der ebenfalls nur wieder darauf wartet, aus voller Kehle mitgeschmettert zu werden. Wer schon mal den Text lernen und durch die Wohnung springen will, kann sich hier das offizielle Video zu dem Song anschauen.

Die Hamburger Jungs von LIGHT YOUR ANCHOR bringen die Songs „Generation Y“ und „Hutaree“ für die Split-EP mit und wie bereits erwähnt, gibt es hier Melodic-Hardcore ohne Umschweife direkt ins Gesicht. Ab der ersten Sekunde von „Hutaree“ werden keine Gefangenen gemacht: Schnell und direkt pustet der Song die Gehörgänge frei, damit der Refrain auch ordentlich genossen werden kann. Das Schema ist zwar nicht unbekannt, wird aber trotzdem gut umgesetzt.

Auch bei „Generation Y“, wozu Ihr hier ebenfalls ein offizielles Video anhören bzw. anschauen könnt, wird sofort ordentlich Gas gegeben. Hier wird sich in der Strophe zwischen Gesang und Shouts abgewechselt, was wirklich sehr gut passt und gefällt. Der Refrain hingegen kommt schön getragen daher, wie man es von Melodic-Hardcore kennt.

Und da ist auch der Knackpunkt an den Songs von LIGHT YOUR ANCHOR: Ihnen fehlt das gewisse Etwas, was sie von anderen Songs aus dem Melodic-Hardcore-Sektor unterscheidet. Selbst die beiden Songs an sich sind ähnlich aufgebaut und hinterlassen irgendwie einen faden Beigeschmack, als ob das alles ein wenig nach bekannten „Schema F“ gestrickt wurde. Bitte nicht falsch verstehen, die Songs sind gut und machen Spaß, nur vergraben diese sich nicht so in den Gehörgängen, wie die Songs von A TRAITOR LIKE JUDAS. Ein wenig Varianz hätte hier bestimmt nicht geschadet.

Nichtsdestotrotz wird hier dem Hörer ein schönes Kleinod an Songs auf einer schicken 7 Inch-Platte präsentiert, die man definitiv auschecken sollte.

von Sash

Was sagst Du dazu?