Adam Angst kündigen mit „Alexa“ das zweite Album „Neintology“ an

Adam Angst 2018
Foto: Markus Hauschild

2015 schleuderten Adam Angst ihr selbstbetiteltes Debütalbum (CD-Review) in die Lande. Drei Jahre später ist es endlich soweit: Das langersehnte Zweitlingswerk „Neintology“ der Band um Sänger Felix Schönfuss (Interview) wird für den 28. September 2018 via Grand Hotel van Cleef angekündigt. Dazu gibt es bereits heute die erste Single „Alexa“ inklusive Musikvideo. Im Sommer sind Adam Angst auf Festival-Tour, bevor im November die Headline-Tour zum neuen Album folgt. Alle aktuellen Termine finden sich unten.

In dieser Geschichte werden wir vom eigenen Fortschritt überholt

Schönfuss ist nicht dafür bekannt, ein zweites Album für eine Band zu schreiben. Vielmehr setzte er die früheren Projekte Frau Potz und Escapado nach dem ersten von ihm betexteten Silberling auf Eis. Sein alter Ego Adam Angst scheint ihm allerdings zu gefallen: Rotzig, wie eh und je. Nach dem ersten Hören des Songs „Alexa“ macht sich schnell die Vermutung breit, dass „Neintology“ aktuell gesellschaftliche Wahrheiten serviert, denen man lieber noch etwas länger aus dem Weg gegangen wäre. Das Video entstand gemeinsam mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Über die Story hinter der ersten Singleauskopllung erzählt die Band, dass die Geschichte von „Alexa“ in einer nahen Zukunft spiele, in der das Prinzip „Bequemlichkeit durch Technik“ ein neues Ausmaß erreicht habe.

„Alexa“ erzählt vom naiven Umgang mit unseren persönlichen Daten, von unserem Egoismus, unserer Einstellung zum Thema „Flucht“ und vielleicht auch von der Hinwendung zum Religiösen im Angesicht der Not.“

Neuartige Devices interagieren mit uns, nehmen uns jegliche Aufgaben ab und sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Doch in dieser Geschichte werden wir vom eigenen Fortschritt überholt: Die Computer entwickeln ein Eigenleben, vernetzen sich unerreichbar und beginnen zunächst, ihre Schöpfer mithilfe der gesammelten Daten psychologisch gegeneinander auszuspielen. Schließlich übernimmt „Alexa“ auch die Kontrolle über die weltweite Energieversorgung sowie über elektronisch gesteuerte Militärwaffen. Die Menschheit flüchtet in improvisierte Notunterkünfte. Der Krieg gegen die übermächtige Gegnerin soll nicht der Einzige sein: Die Suche nach Nahrung und Schutz, gepaart mit dem „Gesetz der Stärkeren“, lässt die Menschen schließlich auch gegeneinander kämpfen. „Alexa“ erzählt vom naiven Umgang mit unseren persönlichen Daten, von unserem Egoismus, unserer Einstellung zum Thema „Flucht“ und vielleicht auch von der Hinwendung zum Religiösen im Angesicht der Not.“

Video: Adam Angst – Alexa

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Cover „Neintology“

Adam Angst 2018

Tourdates

Festivals

22.-24.06. Scheeßel, Hurricane Festival
22.-24.06. Neuhausen ob Eck, Southside Festival
06.-07.07. Straubenhardt, Happiness Festival
07.07. Nonrod, Nonstock Festival
13.07. Talge, Talgen Open Air
04.08. AT – Lustenau, Szene Open Air
17.-19.08. Großpösna, Highfield
31.08. Losheim, Rockaway Beach Festival

„Neintology“ Tour 2018

15.11. Wiesbaden, Kesselhaus
16.11. AT – Wien, Dreiraum
17.11. München, Orangehouse
18.11. CH – Zürich, Dynamo21
20.11. Köln, Gebäude 9
21.11. Hannover, Musikzentrum
22.11. Münster, Gleis 22
23.11. Bremen, Tower
25.11. Berlin, Musik & Frieden