Beach Slang mit Bob Mould Cover „I Hate Alternative Rock“

Beach Slang MPLS
Foto: Beach Slang/Twitter

Beach Slang kündigen mit „MPLS“ eine EP für den 15. März via via Quiet Panic/Bridge Nine an. Die EP wurde vom Goo Goo Dolls Bassisten Robby Takac produziert und enthält Beach Slangs Interpretationen auf Bob Mould bzw. Paul Westerberg Songs. „MPLS“ steht dabei für Minneapolis, wo Westerberg (The Replacements) und Mould (Ex-Hüsker Dü) herkommen. Als erste Auskopplung veröffentlichen Beach Slang „I Hate Alternative Rock“. James Alex erklärt die Cover-Ep:

„Minneapolis ist der Ort, an dem mein Lieblingsrock & Roll seinen Rotz fand, an dem der Verlorene einen Ort fand, an dem er sich entfalten konnte. Es fühlte sich nach dem richtigen Weg an, einer ganzen Stadt Danke zu sagen, dass sie mir den Weg gezeigt hat“, erklärt James Alex. „Westerberg lehrte mich, mit Trotz und Zärtlichkeit zu schreiben, wie man ein Trottel und ein Dichter ist. Husker Du zeigte mir, wie man alles laut wie die Hölle macht.“

Stream: Beach Slang – I Hate Alternative Rock

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von bandcamp.com zu laden.

Inhalt laden

Tracklist

01. „AAA“ (Paul Westerberg)
02. „I Hate Alternative Rock“ (Bob Mould)

Hier erhältlich
Beach Slang MPLSBeach Slang – MPLS
Release: 15. März 2019
Label: Bridge Nine Records