Behind the Artwork: Typhoid Rosie über “Queen Of Swords”

Typhoid Rosie Queen Of Swords Albumcover

Es ist nicht alltäglich, dass sich Punkbands wirklich viel aus Konzeptalben machen. Die New Yorker:innen von Typhoid Rosie jedoch haben ihre Songs inklusive Artwork auf ihrem aktuellen Album „Queen Of Swords“ akribisch zusammengetragen. Sängerin Rosie erzählt uns im Gespräch, weshalb ihr Faible für Tarot sich im Artwork des Albums wiederspiegelt.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Typhoid Rosie sind rebellisch und feministisch

„Queen Of Swords“ ist ein Album, das einfach gut ins Ohr geht. Der Opener und gleichzeitige Titeltrack ist tanzbar und verbreitet gute Laune. Hier kommt jeder Oldschool Punk Fan auf seine oder ihre Kosten, aber der etwas 77-anmutende Sound mischt sich mit einem Songwriting, wie wir es von modernen Melodic Punk Bands wie Make War kennen. Typhoid Rosie sind rebellisch und feministisch, was vor allem ihre Single „Defend Your Temple“ deutlich zeigt und an eine moderne Version von Bikini Kill erinnert. Aber wir wollten ja über das Artwork sprechen.

Sängerin Rosie erklärt, das Album diene vor allem der Verarbeitung emotionaler Narben. Das Ganze verpackt in uplifting mid-tempo Songs und…. Tarot-Karten? Richtig, Rosie ist Tarot- Fan:

Ich finde Tarot großartig! Es gibt so viele Lügner, Dummschwätzer und Verräter da draußen. Ich wollte ein Album machen, das für Selbstliebe in einer mehr und mehr verrohenden Gesellschaft steht. Und da ist für alle etwas dabei: Da gibt es Königinnen, Kaiserinnen, Schurken, Bösewichte, Wassergräben, Streitwagen, nostalgische Schlittenfahrten, Nerd-Scheiße, Scheidungen, Gewerkschaftshymnen, ein episches Liebeslied, ein Spritzer der kleinen Waisen Annie und ein paar dringend benötigte Abschiede.Rosie

Wir waren den Göttern gefährlich

Sechs Songs sind auf dem eher unaufgeregt wirkenden Artwork durch die Symbolik der Tarot Karten visualisiert. Mittig sehen wir die „Queen Of Swords“, die auf die Tarotkarte „Ten Of Swords“ deutet, denn sie steht über einem toten, von Schwertern durchdrungenen Körper – der dazugehörige Track ist „This One’s For You“. Die Tarotkarte deutet auf schmerzvolle Enden, tiefe Wunden, Betrug oder Verlust hin, aber auch auf Erholung und Wiederherstellung. Der folgende Track „Chariot“ hat weniger mit der Karte zu tun, ist auf dem Cover aber durch ein Auto im Hintergrund aufgegriffen. Die Chariot-Karte bedeutet eigentlich, sich vorwärts zu bewegen und weiterzuentwickeln, aber auch, dass sich die Dinge in der Regel gut lösen können. Im Song dazu geht es jedoch wohl eher darum, dass sich Frau nicht auf Rettung einstellen, sondern selbst für sich einstehen muss.

Manche Songs sind allerdings offensichtlicher auf dem Artwork dargestellt. So finden wir den Song „Two Cups“ symbolisiert durch, naja, zwei auf dem Klavier stehende Tassen. In „Two Cups“ zeigt sich das tiefsinnige Songwriting von Typhoid Rosie, die hier Seelenverwandte besingen:

Ich habe ihn geschrieben, als ich über die Zwillingsflamme in Plato’s Symposium gelesen habe: Wir Menschen waren einmal vollwertig und es fehlte an nichts, aber wir waren in dieser Form den Göttern gefährlich. Deshalb wurden wir von ihnen in zwei Hälften geteilt.Rosie

Das Album wird von „On My Way“ abgeschlossen, auf dem Artwork durch die Tarot-Karte „Eight Of Cups“ dargestellt, die bedeutet, dass man toxischen Personen den Rücken kehren sollte und bestenfalls die „Flucht nach vorn“ antritt.