Blessthefall – For Those Left Behind

Während immer mehr Metalcore-Bands die Musikwelt nahezu überfluten und man eigentlich meinen könnte, dass die Zeit des klassischen Metalcore vorbei ist, gehören Blessthefall weiterhin zu den Pionieren des Genre und vertreten dieses weiterhin mit hocherhobenen, wehenden Fahnen.

Laut Frontmann Beau Bokan ist es der Band sehr wichtig, mit jedem Album einen Schritt weiter zu kommen. „To Those Left Behind“ ist das bis dato fünfte Studioalbum der Band aus Arizona, die man recht schnell und eindeutig dem Metalcore zuordnen kann: Tiefe Growls, reiner Cleangesang, viel Melodie und ordentliche Breakdowns – da gehen Blessthefall in ihren insgesamt elf Songs ganz klassisch voran.

Das neue Werk hebt sich durchaus etwas vom Vorgänger „Hollow Bodies“ (2013) ab, die Shouts wirken ausgereifter und wütender, die elektronischen Klänge wurden zumindest teilweise zurückgeschraubt und auf Gastsänger wurde auch verzichtet – auf „Hollow Bodies“ gab es immerhin ganze drei Features.

Einen Schritt nach vorne haben Blessthefall auf „To Those Left Behind“ definitiv gemacht, bleiben dabei aber – anders als einige Genrekollegen wie beispielsweise Bring Me The Horizon – ihrem Stil treu. Auch wenn es keine großen Sprünge sind, ist „To Those Left Behind“ ein solides, klassisches Metalcore-Album, das den Blessthefall-Fans das bietet, was sie wohl auch von der Band erwarten.

von Hanna

Was sagst Du dazu?