Broilers und Tiger Army in Hannover

    Broilers
    Foto: Maria Graul

    Die kalifornische Sonne bringt der heutige Opener TIGER ARMY nach Hannover. Die Rock’n‘ Roll/Psychobilly Band aus Los Angeles darf sich bereit über zahlreiche Besucher freuen und kann der Menge unter anderem ihr neuestes Werk „V •••–“ vorstellen, das Mitte des vergangenen Jahres auf den Markt kam.

    Dank TIGER ARMY sind die Besucher bereits in bester Laune und das zeigt sich auch in der Pause, als vom Band die legendäre „Bro Hymn“ von PENNYWISE aus den großen Boxen dröhnt, aber problemlos von den „Oh Oh“-Chören der Menge übertroffen wird. Die Bühne wurde in der Zwischenzeit mit einem riesigen Banner verdeckt, auf dem eine Zielscheibe prangt.

    „Challenge accepted!“

    Gegen 21.00 Uhr ertönt der Klassiker „If The Kids Are United“, das Banner wird von orangen Lichtern umspielt. Die Spannung in der Swiss Life Hall ist nahezu greifbar und als schließlich der Vorhang fällt und den Blick auf die BROILERS freigibt, rasten die Besucher zum Opener „Zurück zum Beton“ völlig aus. Die ersten vier Songs werden ohne große Reden der Band durchgezogen, die Besucher zeigen sich textsicher, klatschen, pogen und schmeißen Bierbecher durch die Luft.

    Wenn ich Euch so nach den ersten vier Songs sehe, kann ich nicht glauben, dass heute Dienstag ist„, wendet sich Frontmann Sammy Amara an das Publikum. „Schaffen wir zusammen ein Gefühl von Samstagnacht in Hannover?„. Groß und breit steht nahezu jedem Besucher auf die Stirn geschrieben: „Challenge accepted!„. Umso lauter werden Songs wie „Wo es hingeht“, „Ist da jemand?“ und „80 Tage“ mitgeschmettert. Dabei spornt Amara seine Fans immer weiter an: „Wir springen jetzt so hoch, dass keiner mehr sagen kann, ob wir hüpfen oder fliegen!„.

    Gilde oder Herrenhäuser?

    Ein bisschen angeschlagen sei er noch, so Sammy Amara, denn er habe in den letzten Tagen mit einer dicken Erkältung flach gelegen. „Es gehört zum guten Ton gerade erkältet zu sein„, stellt er wohl ganz richtig fest. „Da ich so lange gelegen habe, habe ich Bierdurst!„, erklärt er weiter.

    Hier benötigt er die Hilfe vom Publikum, als er zwei Flaschen in die Höhe streckt: „Welches Bier soll ich trinken? Gilde oder Herrenhäuser?„. Die Antwort ist eindeutig: Die Wahl fällt auf Herri. „Wenn man Bier mag, sollte man das hier probiert haben„, fällt sein Fazit aus, nachdem er das Bier geext hat.

    „Das Lied geht raus an meine Familie – an Euch alle hier!“

    Zwischen den Songs erzählt er viel aus seiner Kindheit, aus der er scheinbar einige Inspirationen für Lyrics zieht. Die Kindheit verbindet man gemeinhin mit seiner Familie und wie Amara erklärt, gibt es für ihn da den Unterschied zwischen der Blutfamilie und der, die man sich selbst aussucht. Somit kündigt er den Song „Meine Familie“ mit „Das Lied geht raus an meine Familie – an Euch alle hier!“ an.

    Auch an den BROILERS Auftritt im Béi Chéz Heinz denkt er heute Abend zurück – und der ist bereits rund zehn Jahre her. Mittlerweile füllen die BROILERS riesige Hallen, ihr letzte Album „(sic!)“ sowie Vorgänger „Noir“ schafften es bis auf Platz 1 der deutschen Albumcharts und auch „Santa Muerte“ platzierte sich in den Top 3.

    Der heutige Abend zeigt ganz klar: Auf genau diese großen Bühnen gehören die BROILERS. Denn gemeinsam mit ihren Fans schaffen sie es definitiv, an diesem Abend mitten in der Arbeitswoche ein Gefühl von ausgelassenem Wochenende voller Spaß und guten Freunden zu schaffen.