Electric Callboy, Blind Channel und Future Palace live in Hamburg

Electric Callboy live am 20.04.2023 in der Barclays Arena in Hamburg
Foto: Alexander Prinz

Am Donnerstag war es endlich soweit: Die Jungs aus dem Pott sind im Norden gestrandet. Angereist in ihrem Tekkno Train, hatten Electric Callboy eine Menge Spaß und gute Musik dabei. Begleitet wurden sie an diesem Abend von Blind Channel und Future Palace.

Schon Stunden vor dem offiziellen Einlass in die Barclays Arena sammelten sich hunderte Menschen rund um die Arena. Wenn man es nicht besser wüsste, hätte man meinen können, dass sich Karneval dieses Jahr im Datum geirrt hat.
Die Fans haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und sich in ihre schönsten Outfits rund um das Thema Electric Callboy geworfen. Vom 90er Jahre Jogginganzug bis zur Bowl Cut Perücke war alles vertreten.

Der Humor, die außergewöhnliche Kombination verschiedenster Musikgenres und die pure Leidenschaft zum Entertainment machen Electric Callboy zu dem was sie sind: Einzigartig.Alexander

Feinster Post-Hardcore made in Germany

Die Halle füllte sich gegen 19.00 Uhr und bis auf wenige freie Plätze in den oberen Rängen war jeder Platz belegt. Kurz darauf wurde Sängerin Maria auch schon vorgeschickt, um den Besucher:innen zu demonstrieren, was ihre Band Future Palace zu bieten hat. Die 2018 gegründete Band überzeugt mit melodischen Gesängen und kraftvollen Screams. Die Bühne füllte sich direkt mit Energie, die sich umgehend auf die Fans übertragen hat. Sie brauchten keine Aufforderung, um zu feinstem Post-Hardcore made in Germany abzugehen.

Nach 30 Minuten verabschiedete sich die Band und kündigte gleichzeitig an, dass sie im Januar wiederkommen werden.

Bildergalerie: Future Palace

Eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz

Eine kurze Umbauphase gab den Besucher:innen Zeit, ihre Becher zu füllen und kurz durchzuatmen. Blind Channel standen nämlich schon in den Startlöchern.

Die Band aus Finnland war zuvor bereits mit Electric Callboy auf Tour und hat so überzeugt, dass sie auch auf der Tekkno Tour wieder dabei ist. Was viele wohl eher nicht erwarten würden, die Nu Metal/Post-Hardcore Band trat 2021 beim Eurovision Song Contest für ihr Land an und belegten den 6. Platz.

Auf der Bühne performen die beiden Frontmänner Joel Hokka und Niko Moilanen als eine Einheit. Bei dieser Band weiß man gar nicht, wo man zuerst hingucken soll. Jedes Mitglied hat eine außergewöhnliche Bühnenpräsenz und nutzte die gesamte Bühne, welche nicht gerade klein war, vollkommen aus.

Bildergalerie: Blind Channel

Der Tekkno Train fährt ein

Die Menge war nun auf Betriebstemperatur und bereit für die völlige Eskalation. Nicht umsonst heißt Electric Callboys eigenes Festival “Escalation Fest”, welches im September in die zweite Runde geht.

Die ohnehin schon große Bühne öffnete sich nun nochmals ein Stück mehr. Riesige Bildschirme sollten für ein grandioses Bühnendesign sorgen. Ganz hinten auf der Bühne war er dann, der Thron für David. Der Drummer der Band, welcher bereits für RTL den Dschungel erkundet und seine Liebe beim Bachelor gesucht hat, sitzt einige Meter erhöht auf der Bühne, so dass es tatsächlich an eine Art Thron erinnert.

Kurz vor 21.00 Uhr folgte dann die Durchsage der netten Schaffnerin, in Form eines Videos auf der Leinwand, dass der Tekkno Train nun einfährt und die Show beginnt. Nach Release des aktuellsten Albums “Tekkno” haben wohl alle nur auf den einen Moment dieses Songs gewartet, um ihn gemeinschaftlich live abzufeiern. “Choo Choo Choo Choo” hallt es aus knapp 10.000 Menschen, als der Breakdown einsetzt. Niemanden hielt es mehr an seinem Platz.

Eine ereignisreiche Show

Das Level wurde hochgehalten. Direkt im Anschluss folgte die Fortsetzung eines ihrer legendärsten Songs, “MC Thunder 2”. Zur Mitte ihres Sets wurde es still. Alle verließen die Bühne, außer David. Es war sein Moment, in dem er zeigen durfte, was er drauf hat. Zweieinhalb Minuten performte er ein episches Drum Solo, welches den liebevollen Namen “Kurwa Song” trägt.

Plötzlich stand ein knallrotes Klavier auf der Bühne, welches die Form eines Phallus hatte und die Musik der Backstreet Boys erklang. Nico zeigte, welche Qualitäten er als Sänger hat und schob direkt noch “Let It Go” aus der Eiskönigin hinterher.

Laut wurde es dann bei “Spaceman”. Nach dem Intro des Songs betrat FiNCH völlig unerwartet die Bühne und sorgte damit für absolute Euphorie bei den Fans. Nicht nur, dass er als Überraschungsgast dabei war, so verkündeten sie auch live, dass es bald einen neuen gemeinsamen Song geben soll.

“We Got The Moves”

Die Zugabe hatte es dann nochmal in sich. Die Jungs schmissen sich in ihre Trainingsklamotten, “Pump It” stand auf dem Plan. Zu guter Letzt durfte dann natürlich “We Got The Moves” nicht fehlen, womit sie sich dann schließlich verabschiedeten und noch ein paar Dance Moves auf der Bühne performten.

Der Humor, die außergewöhnliche Kombination verschiedenster Musikgenres und die pure Leidenschaft zum Entertainment machen Electric Callboy zu dem was sie sind: Einzigartig.

Bildergalerie: Electric Callboy