Grant Hart ist tot

Grant Hart ist tot. Der Hüsker Dü Schlagzeuger prägte gemeinsam mit Bob Mould und Greg Norton in den Achtzigern die Punk- und Rockmusik. Hart gehört zu den einflussreichsten Künstler dieser Zeit. Zuletzt war er als Solokünstler aktiv. Nun erlag er offensichtlich im Alter von 56 Jahren einem Krebsleiden, an dem er schon längere Zeit litt. Am Vormittag veröffentlichten Hüsker Dü ein Portrait des Musikers.

1979 gründeten sich Hüsker Dü in Saint Paul in Minnesota. Gemeinsam mit Bob Mould, Gesang und Gitarre, sowie Greg Norton am Bass, stand zu Beginn eher aggressiver Hardcore-Punk auf der Agenda des Trios. Nach und nach wurde die Band immer melodischer. Ihre ersten Alben veröffentlichten sie bei dem legendären Label SST und wechselten 1986 zu Warner. Das sorgte in der alternativen Szene für Aufruhr und den bekannten „Ausverkauf“-Rufen. 1987 kam die Auflösung.

Hüsker Dü prägten die Szene als eine der einflussreichsten Bands im Spannungsfeld zwischen Punk und Pop.

Mit Songs wie „Never Talking To You Again“ oder „Don’ t Want To Know If You Are Lonley“ war Grant Hart für den emotionalen Part Hüsker Dü´s zuständig. Zuletzt spielte er vor vier Jahren die Soloplatte „Argument“ ein. Lyrisch und auch in der Form der Aufführung orientiert sich diese stark an John Miltons Langgedicht „Paradise Lost“.

Grant Hart

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Video: Hüsker Dü – Never Talking To You Again

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden