Happy Releaseday! Diese Alben werden heute veröffentlicht 19. April 2019

Happy Releaseday 10

Field Medic – Fade Into The Dawn

Das neue Album enthält zehn spärliche Acoustic-Songs, die mit unserer Wahrnehmung von Erfolg und unserem Selbst abrechnen, da sie den unvermeidlichen Komplikationen gegenüberstehen, die sich aus der Verwirklichung eines hart erkämpften Traums ergeben. Hier erhältlich.

Seaway – Fresh Produce

Seaway gründeten sich bereits 2011. Die Band ist bekannt für ihren hoch ansteckenden Pop-Punk, der die perfekte Balance zwischen den beiden Stilen findet und an eine Zeit erinnert, in der das Genre vor allem auf Spaß ausgerichtet war. Das Album enthält B-Seite und alternative Versionen der bekanntesten Songs. Hier erhältlich.

The Briefs – Platinum Rats

Der Herbst 2000 war eine unschuldige Zeit. Clinton war Präsident, die Zwillingstürme standen noch und Bob Seger hatte immer noch seine Würde. Dann stürzten die Briefs wie eine Neutronenbombe mit dem kühnen Titel „Hit After Hit“ in die Szene und die Punkrock-Landschaft wurde für immer verändert. Schmale Krawatten, Plastik-Sonnenbrillen, passend blondiertes Haupthaar und 12 Tracks, die ihren sonnengebräunten ´77er Bay Area vs. early UK-Punk Sound auch 14 Jahre (!!!) nach ihrem letzten Album so treffsicher abliefert, als ob kein Tag vergangen wäre.. Laut, rau und wildHier erhältlich – The Briefs sind zurück! Hier erhältlich.

Heart Attack Man – Fake Blood

Cleveland´s Heart Attack Man veröffentlichen ihre zweite LP „Fake Blood“. Der Indie-Power-Pop der Band, der vielen durch den raffinierten Einsatz von Social Media bekannt ist, was den Schriftsteller James Shotwell dazu veranlasste, ein Denkstück mit dem Titel „What Artists Can Learn From The Marketing Genius of Heart Attack Man“ zu schreiben, ist eine kräftige Mischung aus schmutzigen Gitarren und soliden Hooks, die Fans von FIDLAR, SWMRS, Rozwell Kid, Weezer und Joyce Manor ansprechen sollte. Hier erhältlich.

The Yawpers – Human Question

Der Sound ist ein grooviger, fire & brimstone Punk-Blues, der über einem dynamischen Roots-Rock liegt. Auf ihrem vierten Album Human Question öffnet das Denverer Trio sich für ein größeres zugänglicheres stilistisches und spirituelles Universum. Hier erhältlich.

Blood Command – Return Of The Arsonist

Die neue sechs Tracks starke EP findet sich in einer Mischung aus Post-Hardcore, Power Pop-Punk und Dancefloor Punk’n’Roll oder „Deathpop“, wie es der Gitarrist und Produzent Yngve Andersen bezeichnet. Hier erhältlich.

No Turning Back – Destroy

Die niederländischen Hardcore-Institution veröffentlicht das mittlerweile zehnte Studioalbum auf Take Control Records. Die Band spielt klassischen 1980er Jahre New York Hardcore und orientiert sich dabei an Vorbildern wie Sick of It All, Agnostic Front und Madball. Hier erhältlich.

Per Wiberg – Head Without Eyes

Heute erscheint das Solodebüt des Multiinstrumentalisten und Spiritual Beggars-Keyboarder Per Wiberg. ist das Ergebnis des Drangs, sich künstlerisch ständig weiterzuentwickeln. Während es musikalisch schwer zu kategorisieren ist, haben die Songs eine dichte, doomige, manchmal dissonante Atmosphäre und erzeugen zusammen mit den melodischen Teilen ein interessantes Gefühl von Dynamik. Hier erhältlich.

Abramowicz – The Modern Times

Endlich erscheint das Debütalbum der Hamburger. Fuer die Platte hat die Punkrockband mit Kristian Kühl (u.a. Leoniden), Paul Konopacka (Herrenmagazin) und Hauke Albrecht (u.a. Turbostaat) zusammengearbeitet. Hier erhältlich.

The Rolling Stones – Honk

Die Rolling Stones wagen 2019 einen besonderen Karriererückblick: Das neue Best-Of-Album von Mick Jagger, Ron Wood, Keith Richards und Charlie Watts wartet mit insgesamt 36 Songs aus allen Studioalben aus den Jahren 1971 bis 2016 auf. Mit dabei sind Meilensteine wie „Brown Sugar“, „Start Me Up“, „Out Of Control“ und „Angie“, aber auch neuere Hits wie „Doom And Gloom“ und „One More Shot“. Hier erhältlich.

Satan Takes A Holiday – A New Sensation

Glitter Wizard – Opera Villains

Machen sie Glam Rock? Metall? Stoner Rock? Psych? Prog? Seit über einem Jahrzehnt versuchen die Leute, Glitter Wizard einzusortieren, aber diese Band aus San Francisco weigert sich, sich in eine Schublade stecken zu lassen.

Pristine – Road Back To Ruin

Das fünfte Album der Norweger bedeutet konsequente Fortentwicklung und Diversifikation zugleich, außerdem vereint es auf den elf Songs hohe musikalische und textliche Vielfalt. Der Albumtitel entstandn aus Frustration über gesellschaftliche Zustände, in denen sich Meinungen und Werte in eine bestimmte Richtung verschieben. Die Trennung von bzw. die Furcht vor „den Anderen“, die von einflussreichen Menschen dazu missbraucht wird, mehr Macht zu erlangen. Blindes Misstrauen wird gesät und Mauern werden gebaut – Dinge, die schon mehrfach geschehen sind, und die Gesellschaft scheint nun dennoch wieder mit voller Geschwindigkeit in ebendiese Fallen zu laufen. Die Einstellung von Menschen, wo der Mangel an Edelmut und Empathie in Hass übergeht – dies bereitet der Band Angst. Der letzte Satz der Album-Credits lautet: “Take care of each other. Be generous, including and kind”. Hier erhältlich.

Tripsitter – The Other Side Of Sadness

Ein gewaltiger, eindringlicher und rasanter Post-Hardcore mit eisiger Färbung. Ihre Heimatstadt Insbruck, die große, kalte, dunkle Bergstadt, umgeben von kinoreifen Ausblicken, hat vielleicht mehr als alles andere einen Einfluss auf den Stil. Das Album wurde in einer österreichischen Hütte live aufgenommen. Sie wollten die Musik in einem Moment, sozusagen in einer Zeitkapsel festhalten, wie etwas, das für eine Sekunde da und dann weg war. Die Band glaubt, dass diese impulsive Art der Aufnahme ihre Fehler und Fähigkeiten perfekt hervorhebt und knüpft so an die laufenden Themen des Albums an, das echte menschliche Perfektionen und Unvollkommenheiten zeigt. Hier erhältlich.

Iron Reagan & Sacred Reich (Split)

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass der Song „Don’t Do It Donnie“ von Sacred Reich und der exklusive Song „They Scream“ von Iron Reagan auf der gemeinsamen Split erscheinen werden. Diese ist auf 1.000 Exemplare limitiert. Hier erhältlich.

Was sagst Du dazu?