Ian Miles (Creeper) kündigt sein erstes Solo-Album „Degradation, Death, Decay“ an

Ian Miles (Creeper)

Der Creeper Gitarrist Ian Miles kündigt sein erstes Solo-Album „Degradation, Death, Decay“ an. Dazu erscheint die erste Single „Truest Blue“. Anders als der melodische Punkrock seiner Band liefert Miles auf dem Album düstere Akustiksongs und moderne Murder Ballads.

Inspiriert von der Performance Art der 70er und Halloween ist sein Debütalbum mehr ein Horror-Kunst-Projekt, als ein herkömmliches Album. Visuell ist es inspiriert vom Maler Robert Rauschenberg und der serbischen Künstlerin Marina Abramović, musikalisch sind Conor Oberst, Leonard Cohen, R.E.M. und The Cure wichtige Impulsgeber.

Ich betrachte diese Songs gar nicht so sehr als mein Solo-Projekt, da ich schon seit ich 15 Jahre alt war immer Songs auf der Akustikgitarre geschrieben und aufgenommen habe, ein paar davon hab ich bereits auf eigene Faust veröffentlicht, bevor es mit Creeper überhaupt losging“ erzählt Ian Miles. „Ich möchte, dass die Songs dieses Albums für sich selbst stehen, deshalb habe ich mich entschlossen im Rahmen dieser Platte komplett zu verstecken – Die Kunst soll der Fokus sein.Ian Miles

„Degradation, Death, Decay“ erscheint am 15. Oktober 2021 über Big Scary Monsters.

Video: Ian Miles – Truest Blue

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden