Mircos musikalischer Jahresrückblick 2022

Foto: Cynthia Theisinger

Musikalisch war es ein komisches Jahr für mich. Wenn Spotify zu glauben ist, habe ich in diesem Jahr keine 17.000 Stunden Musik gehört. Einige Jahre zuvor war diese Zahl noch mindestens beim Dreifachen. Gleichzeitig war ich auf mehr Konzerten als die Jahre davor. Komisch, oder? Aber vielleicht ist das eine auch genau an dem anderen Schuld. Beschweren kann ich mich trotzdem nicht. Nach vielen Jahren, die ich nur über Konzerte berichtet habe, konnte ich mich dieses Jahr auch als Fotograf beweisen und hatte direkt einige meiner Lieblingsbands vor der Linse. Wenn mal alles so gut wie das laufen würde.

Vieles ist geplant – wie es am Ende wird, ist jedoch eine andere Sache.Mirco

Meine Lieblingsalben 2022

Setyoursails – Nightfall

Die erste Single zum Album hat mich bereits aus den Socken gehauen, das gesamte Album war am Ende nicht anders. Direkt hatte ich die Hoffnung, dieses Jahr noch live zu hören, was gleich mehrfach geschah und nie enttäuschte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Future Palace – Run

Hier wiederholte sich das Spiel. Die leichte musikalische Umorientierung hin zu Screams und härterem Sound hat mir sehr gut gefallen, sodass das Album einen festen Platz in meiner Playlist ergattern konnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleed From Within – Shrine

Auch wenn das Album für mich nicht ganz an den Vorgänger “Fracture” herankommt, ist das Meckern auf höchstem Niveau. Während sich der Sound der Szene immer wieder in weicheren Tönen verirrt, ist das bei Bleed From Within ausgeschlossen. Mit Volldampf auf voraus, ohne dabei nach hinten zu schauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Coldrain – Nonnegative

“Geht ins Ohr, bleibt im Kopf” steht bei Coldrain noch immer an der Tagesordnung. Ein Ohrwurm folgt auf den nächsten und kann dabei stets mit seinem eigenen Stil überzeugen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Architects – The Classic Symptoms of a Broken Spirit

Man liebt es oder man hasst es. Der Stilwechsel hat viele nicht glücklich gemacht – ich selber trauer den “alten Zeiten“ auch etwas hinterher – , aber dennoch ist das Neue nicht schlecht. Man muss sich eben darauf einlassen, wird auf Dauer jedoch nicht enttäuscht, wie ich finde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Lieblingsshows 2022

Emil Bulls, Setyoursails, Venues | Hannover

Ein Abend, bei dem ich mich mehr auf die Vorbands gefreut habe als alles andere. Wenn es dann auch noch einen Fotografen im Musikzentrum gibt, ist alles perfekt. Drei Lieblingsbands mit optimalen Bedingungen vor der Linse. Was will man mehr?

Rock am Ring

Kein einzelner Auftritt, aber das Festival an sich. Das erste große Festival in diesem Jahr und dies hat direkt das alte Feeling wieder aufleben lassen. Ein paar Tage alles vergessen und schließlich ohne Corona wieder nach Hause kommen. Jederzeit wieder.

Summerbreeze

Nach Hause zu kommen war noch nie so schön. Vor Corona war das Summerbreeze jedes Jahr ein fester Bestandteil in meinem Kalender. 2022 war das wieder so. Nach vielen Gothic Konzerten in diesem Jahr war dies das erste Metal-Festival. Und das hatte es in sich – nicht nur musikalisch, sondern auch mit dem Wetter. 70 Liter pro m² sind absolut nicht das was man möchte, aber vermutlich wird mir genau deswegen das Festival auf ewig im Kopf bleiben.

Beartooth | Musikzentrum Hannover

Kleiner Club, große Band. Zwischen den Festivals findet man sowas immer wieder und es ist jedes mal schön. Intime Atmosphäre, bei denen der Schweiß von der Decke tropft und der Boden vor Bier nur noch klebt.

Never Say Die Tour | Hannover

Mal eine Show ohne dabei eine Aufgabe zu verfolgen. Bands, welche sich nicht unbedingt oft in Deutschland blicken lassen, aber umso häufiger in meiner Playlist. Kopf aus und genießen, auch wenn es mich immer noch stört, dass ein Abend mit 7 Bands einfach zu voll ist und es einfach schade ist, wenn manche nur 6 Songs spielen können.

Worauf ich mich 2023 am meisten freue

Wenn alles so bleibt wie aktuell bin ich schon glücklich. Vielleicht ein paar Konzerte weniger und weniger Überlappungen, aber am Ende bin ich da selber dran schuld. Schon jetzt freu ich mich tierisch auf das neue BuryTomorrow Album. Auch sonst gibt es so einige Alben, auf die ich mich freue. Unterm Strich lass ich mich aber gerne von dem Jahr überraschen. Vieles ist geplant – wie es am Ende wird, ist jedoch eine andere Sache.