Montreal – Hier und heute nicht

Moin, moin, Welt! Album Nummer Sieben der Band aus dem Norden steht in den Startlöchern. Mit dem eigenen Label wird das zwölf Titel lange neue Montreal-Album „Hier und heute nicht“ auf die Rockwelt losgelassen.

„Wie Urlaub für die Ohren“

Von fliegenden Blumenkübeln, Freundschaft und Gitarrenriffs

Die Band um Sänger Max Power wird dieses Jahr 15 Jahre alt und so ist es keine Überraschung, dass das Trio in ihren Texten auch Dinge einbringt, die ihnen selbst oder anderen Bekannten passiert sind. So wird zum Beispiel im Song „Hier und Heute nicht“ ein Blumentopf zum Protagonisten, der haarscharf an einem Bandmitglied vorbei sauste.
In gewohnt rockig, witziger Manier entstand dann so auch das Titellied der Platte.

„Schlechter, bester Freund“ heißt Lied Nummer zwei. Vielleicht ist das ein bisschen zu ehrlich und zu hart. Aber wofür sind denn beste Freunde da? Genau dafür! Auf ehrliche Weise dem Kumpel sagen, dass die Freundin und der Chef schon recht hatten mit ihren Aktionen – wer kennt das nicht? Solange man sich danach noch lieb hat, ist ja alles gut.

Ob auf dem Frühstücksplan der Band Clowns und Lachgummi steht? Die Texte sind in jedem Lied ein wenig humorvoll. „Malaria und Heimweh“ ist zum Beispiel eine kleine Hymne an Büroleute. Auch wenn das Wetter im Urlaub geil ist, wenn man krank ist, ist es immer noch besser zuhause oder halt im Büro.

Durch die Türen oder mit dem Kopf durch die Wand

Montreal wollen laut Lied neun wohl viel: Sie fragen sich, wo sie hinwollen. Vielleicht ja einfach nur auf alle Bühnen der Welt? Die Türen stehen auf für die Drei – man sollte nur hindurch gehen. Aber genau das werden sie wohl mit diesem Album auch tun. Und wenn nicht durch Türen, dann durch Wände. Musikalisch ist das Ding relativ solide. Eingängige, spaßmachende Gitarrenklänge, rockige Schlagzeug-Beats. Es ist wie Urlaub für die Ohren. Nichts zu nervig, aber auch nicht langweilig. Ab und an hört sich ein Riff wie ein bereits gehörter aus einem anderen Lied an, aber das tut dem Gesamtpaket nichts.

15 Jahre Montreal: Im letzten Lied des Albums lässt die Band diese Zeit nochmal Revue passieren. Sagen über sich selbst, dass die ersten drei Alben schlecht waren und die anderen na ja… Und dieses?

„Hier und heute nicht“ verspricht einiges. Man bekommt Bock los zu tanzen und träumt sich vor die Festival-Bühnen oder in Konzerthallen. Wer von diesem Album keine gute Laune bekommt, macht definitiv was falsch. Die Texte sprühen vor Humor, die Musik ist eingängig und rockig. Definitiv eine Platte, die in keinem Punk- oder Rock-Fanregal fehlen sollte. Es gibt volle Punktezahl für Stimmung, Kreativität und allem drum und dran.

Video: Montreal – 15 Jahre für die Punchline

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier erhältlich
Montreal - Hier und heute nicht AlbumcoverMontreal – Hier und heute nicht
Release: 16. August 2019
Label: Amigo Records
Überblick der Rezensionen
Bewertung