Sex Pistols Sänger zeigt sich angepisst von geplanter „Pistols“ Serie

Sex Pistols perform in Paradiso, Amsterdam
Foto: Koen Suyk

Johnny Rotten, Sänger der Punkpioniere Sex Pistols, ist mächtig angepisst. Der Grund: die geplante TV Miniserie „Pistols“ des Trainspotting Regisseurs Danny Boyle, die vergangene Woche vom amerikanischen Sender FX angekündigt wurde. Dem Sänger geht es hauptsächlich darum, dass bereits ein Schauspieler für seine Rolle gecastet und das Script geschrieben sei, ohne mit ihm darüber Rücksprache zu halten.

So sprach Johnny Rotten offen aus zutiefst beleidigt zu sein vom geplanten „Pistols“ und nannte die Serie „Gift“. Dabei zeigt er sich sowohl von Regisseur Danny Boyle, als auch vom ehemaligen Bandmitglied und Gitarristen Steve Jones enttäuscht. Letzterem wirft er vor allem vor, nur hinter Geld her zu sein.

Video: Sex Pistols – Anarchy In The U.K.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Danny Boyle inszeniert die Karriere der Sex Pistols als Serie