Still Talk veröffentlichen den Song „Veronica“

Still Talk
Foto: David Schweikart

Die Zwanziger sind eine wilde Zeit und ebenso facettenreich. Wenn man also eine Platte über diese Jahre macht, ist es nicht verwunderlich, dass die einzelnen Songs so divers klingen, wie die Zeit, die sie beschreiben. Auf der Debüt-EP der Band Still Talk knüpft sich die Kölner Songwriterin Tanja Kührer genau diesen emotional-wilden Lebensabschnitt vor. Die erste Single der Band heißt „Veronica“ und ist am letzten Freitag erschienen.

„Veronica“ ist ein Geständnis. Die Erkenntnis, dass ich mich, entgegen dem, was ich mir gerne einrede, sehr wohl von anderen Menschen abhängig mache. Veronica ist keine Person, die ich persönlich kenne, sie ist die, die ich gerne wäreTanja Kührer

Inspiriert von Bands wie Jimmy Eat World, Boygenius und The Night Game, lebt die Musik von Still Talk von melancholischem Emo mit alternativen Pop-Einflüssen. Während Tanja selbst sagt, dass die EP „eine Sammlung von Songs darüber ist, wie leicht ich mich ablenken lasse“, ist es definitiv eine Sammlung von Songs über die Herausforderungen eines jungen Menschen, der versucht, mit dieser seltsamen Welt zurechtzukommen.

Video: Still Talk – Veronica

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden