The Acacia Strain – Comawitch

 

Wer The Acacia Strain als Deathcore-Band bezeichnet, hat ein Problem – und zwar mit Sänger Vincent Bennett: „Deathcore is the new nu-metal. […] It sucks. And if anyone calls us „deathcore“ then I might do something very bad to them.“

Schwierig: Einerseits möchte ich mich keiner Gefahr aussetzen, andererseits kommt das, was die Band aus Massachusetts auf ihre neue Platte „Comawitch“ bringt, das, was ich gemeinhin mit Deathcore in Verbindung bringe, ziemlich nah.

Als „hardcore-influenced metal“ sieht die Band ihren Musikstil gerne betitelt – von mir aus. Das kann aber natürlich so ziemlich alles sein, aber sich da einen Spielraum zu lassen, ist durchaus clever. Dennoch ist Deathcore wohl das, was die Band am Passendsten beschreibt. Auch wenn es vielleicht wehtut, Vincent.

Fakt ist, dass Acacia Strain auf krachende Shout setzen und das Tempo gerne drosseln. Durch rund zehn düstere Songs spielt sich die fünfköpfige Band und hinter jedem Track steckt ordentlich Druck. Gemessen an den Melodien und den Shouts erinnert das Quintett durchaus an Kollegen wie Emmure. Die finstere Atmosphäre, die The Acacia Strain gebaut haben, ist sicher nicht für Jedermann etwas, trotzdem steckt in dem Album so viel Energie, dass sich jeder, der mit diesem Genre etwas anfangen kann, durchaus mal reinhören sollte.

von Hanna

Was sagst Du dazu?