The Amazons – Future Dust

Spätestens nach dem selbstbetitelten 2017er Debüt bildete sich schnell ab, dass die britischen Band The Amazons es dem Rock-Genre schwer machen wird, an sich vorbei zu kommen. Mit Sing-Along-Tracks wie „Black Magic“ oder „In My Mind“ haben sich die Briten in ihrem Heimatland eine ordentliche Fanbase aufgebaut. Auch im Rest der Welt fingen Musikverliebte und Szenekenner an, über den Vierer zu reden. „Future Dust“ heißt die neue Scheibe, die an düstere Klänge von Led Zeppelin erinnert und das gute Gefühl vermittelt, auch außerhalb einer kleinen Szene den Rock-Olymp ein bisschen mehr durchzuschütteln.

„Britischer Arena-Rock mischt wieder auf“

Frischer Sound für das neue Album

Wer sich heute noch treu bleibt, wird in den Kommentarspalten dieser Welt immer mal wieder als langweilig bezeichnet, hat keine Ideen mehr oder muss sich neu erfinden. The Amazons lehren uns, dass das nicht die Regel ist und man auch ganz einfach beim zweiten Album einen noch größeren Erfolg anbahnen kann. So klingen also die vier Briten auf ihrer neuen Platte frischer denn je und zeigen dem Symptom, beim zweiten Album von der Bildfläche zu verschwinden, einen gepflegten Mittelfinger. Der Vierer ist bereits nach nur zwei Jahren zurück und präsentiert sich größer, energiegeladener und zielstrebiger, als in seinen Anfängen.

Jimmy Hendrix würde Augen machen

Schon allein im Opener „Mother“ zeigt sich die neu gewonnene Größe der Amazonen. Während der Hörende langsam eingeführt wird, walzt das unverwechselbare Brett an Riffs den Boden um sich platt und lässt einen nahezu offenstehenden Mund zurück. Chapeau. Die charakterstarken Gitarren, die an Hymnen aus den 80er Jahren erinnern, verschmelzen mit der klaren Stimme von Sänger Matt Thomson. Auch wenn sich etwas düsterere Beharrlichkeit dazu gesellt, driftet das groovige Grundthema der Platte nie ab. Legende Jimmy Hendrix würde hier ob der Bandbreite an musikalischen Arrangements, Augen machen. Spannend, an welchen Größen sich diese junge Band stilistisch am Ende dann doch messen kann. So vor allem beim letzten Track „Warning Sign“. Jeder Arena-Rock Fan wird sich irgendwo auf diesem Album wiederfinden.

Video: The Amazons – Mother

Hier erhältlich
The Amazons - Future Dust (Albumcover)The Amazons – Future Dust 
Release: 24. Mai 2019
Label: Caroline (Universal Music)
Überblick der Rezensionen
Bewertung