Tourtagebuch: Slair und Cosmo Thunder

Foto: Cosmo Thunder

Nachdem klar war, dass wir die Präsentation der Tour von Slair und Cosmo Thunder übernehmen, beauftragten wir Cosmo ein Tourtagebuch zu schreiben. Wir wollten genau nachvollziehen könne, wie es für die beiden Musikschaffenden auf Tour war. Wenn Ihr wissen wollt, wie es sich auf der MS Stubnitz schläft oder warum der Vogelpark ein guter Ort für traurige Lieder ist, solltet Ihr jetzt auf jeden Fall weiterlesen.

9. April 2023

Münster

02:36 Uhr: Hab gerade alles fertig gepackt. Kann noch nicht ganz glauben, dass es wieder auf Tour geht. Die Wohnung ist voll mit fremden Menschen. Gerade ist Culthe Fest in Münster. Ein DIY Metal Fest, was immer um Ostern stattfindet. Paar Menschen kommen bei uns unter. Wieder viel zu viele Eindrücke. Dabei ging es noch nicht mal los. Erst mal versuchen, zu schlafen.

11:51 Uhr: Ich war heute eine Stunde vor dem Wecker wach. Nach der Dusche hab ich noch paar Sachen gepackt und Wechselgeld besorgt. Auf dem Rückweg ging es noch beim Bäcker vorbei und ab an den Frühstückstisch. Anna und Timo von No Sun Rises sitzen in der Küche. Ein schönes Gespräch. Timo bewundert meinen vollgepackten Bollerwagen, als er in mein Zimmer schaut. Ich sitze wieder am Küchentisch. In 40 Minuten kommt der Zug. Vicky und Fabi aus Bremen kommen aus dem Zimmer gegenüber der Küche. Die beiden kenne ich schon. Von Vicky hab ich ein Tattoo bekommen, als sie das letzte Mal da waren und Fabi betreibt das Sunsetter Studio in Bremen.

Brauch ich für meinen Bollerwagen ein Fahrradticket?<span class="su-quote-cite">Cosmo</span>

ICE 2201

12:32 Uhr: Ich sitze im ICE nach Düsseldorf. Ob ich ein Ticket für meinen Bollerwagen brauche, weiß ich nicht. Der Zugführer konnte mir das auch nicht verraten. Mein Bollerwagen steht auf dem Rollstuhlplatz. Oh bitte lass es kein Problem werden. Fabi Meier hat mir geschrieben. Sue und ich können heute bei ihm unterkommen. Ihn hab ich vor Jahren mal kennenlernen dürfen. Hab fast vergessen, dass er mittlerweile in Düsseldorf lebt. Ewig nicht mehr gesehen. Wird also wieder Zeit.

12:40 Uhr: „Noch jemand dazu gestiegen oder nicht eingecheckt?“ „Ja, hier ich. Hab da auch noch eine Frage. Brauch ich für meinen Bollerwagen ein Fahrradticket oder so? War mir da nicht sicher.“ „Jaein. Bis wohin fahren Sie denn?“ „Bis Düsseldorf.“ „Dann brauchen sie keins. Ich nehme Sie mit. Ist ja irgendwie ein Gepäckstück. Auf jeden Fall kein Fahrrad.“ Danke Zugbegleiter:in. Sue hat das Auto bekommen. Oh man, freue ich mich auf die nächste Woche!

Gelsenkirchen

13:16 Uhr: Schalke.

KEIN RAUM FÜR ANTISEMITISMUS – we don‘t need no Roger Waters.

Düsseldorf

13:55 Uhr: Das ist also Düsseldorf. Sonnenscheine. Jemand spielt Saxophone zu nem HipHop Backingtrack. Nettes erstes Mal. Auf zum Ratinger Hof. 24 Minuten sagt das Navi. Ich würde mich gerne mehr umsehen. Aber mein Gitarrenhals versperrt mir die Sicht. Hab die Gitarrentasche vor meinem Bauch geschnallt. Außerdem muss ich pinkeln. Eine Stunde zu früh da. Sympathischer Laden. An der Laterne hängt ein Bierkasten für Pfand und an der Tür ein kaum zu übersehener Sticker: „KEIN RAUM FÜR ANTISEMITISMUS – we don‘t need no Roger Waters“. Luisa ist auch hier*.

14:37 Uhr: Ich glaube es läuft Fußball. Durch die Kneipen nebenan wird abwechselnd gejubelt. 1:0 irgendwer. Mich würde es ja stören oder zumindest die Spannung nehmen, wenn die Kneipe vor mir vom Tor erfährt. Ich bekomme von Tobi (fluegge) Matt’s Nummer. Ich muss nämlich dringend auf Klo. Kaum hab ich Matt geschrieben kam Coco um die Ecke. Er hat auch für uns einen Erdnusseintopf gekocht. Ich bekomme ein Kaffe und in dem Moment hält Sue vor der Tür. Kurz darauf stehen auch fluegge vor der Tür. Ich hab jetzt schon wieder kein Bock auf dieses Tagebuch. Klebe jetzt schon wieder zu oft am Gerät. Ab jetzt wird sich kurz gefasst. Der Backstage ist über dem Laden. Ganz schön beeindruckend. Wir bauen Merch auf. Echt wieder viel Kram mit. Sue schenkt mir einen Marker. Gleich mal ausprobieren.

17:39 Uhr: jemand klopft an der Tür. Es ist Fabi! Während Sue ihren Soundcheck macht, wird erst mal mit Fabi ausgetauscht. 5 Jahre haben wir uns nicht gesehen. Krass.
Er hat mit seiner Firma sich um die ganze Technik im Ratingerhof gekümmert. Also steckt hier auch sehr viel Herzblut von ihm drin.

Rattinger Hof

19:33 Uhr: Wir sind noch alleine im Laden.
Stehen davor. Vielleicht hat wer Mitleid und kommt rein.

20:00 Uhr: fluegge fangen spontan an. Es sind viele neue Lieder dabei. Der Sound im Ratingerhof ist mega! Ein paar Leute haben auch noch reingefunden. Vielleicht bekommen wir dir 20 Euro fürs Parkhaus raus.

23:49 Uhr: Fabi hat uns zu seiner Wohnung gebracht. Gleich geht’s nochmal raus. In die berüchtigte Altstadt Düsseldorfs. Fabi geht mit uns in die einzige Punk-Kneipe. Das Engelchen. Mir gefällts. Nicht nur, dass es Jever Fun gibt, ied erste Runde geht sogar aufs Haus. Die zweite auch. Geht irgendwie so weiter.

Mein Schlafsack ist jetzt eine Decke. <span class="su-quote-cite">Cosmo</span>

10. April 2023

01:41 Uhr: Weiter geht’s! Irgendwie kennt Fabi hier auch wieder alle. Wieder nichts gezahlt. Yay. Düsseldorf.

02:34 Uhr: Wir sind noch kurz im Kiosk, was zu trinken holen. Eine Bande Enten kreuzt unseren Weg. Eine isst Sue eine Nuss aus der Hand. Wir sind wieder zurück bei Fabi.

04:08 Uhr: Mein Schlafsack ist jetzt eine Decke. Der Reisverschluss ist hin.
Slair & Cosmo Thunder auf Tour

Altstadt Düsseldorf

09:55 Uhr: Fast 6 Stunden geschlafen. Ich hab ein komisches Gefühl im Hals. Erst mal eine neue Saite aufziehen.

12:09 Uhr: Fabi scheint wach zu sein. Sue und ich packen unsere Sachen. Wir müssen vor 14.00 Uhr das Auto aus dem Parkhaus holen. Nach Solingen wird’s nicht lange dauern. Unterwegs gibt es einen Tierpark. Sightseeing! Pommes zum Frühstück. Geil.

13:26 Uhr: Schnell noch den Bollerwagen gepackt und ab zum Parkhaus.

13:51 Uhr: Wir packen das Auto zum ersten Mal. Alles passt rein!

14:26 Uhr: Wir haben erst in 2,5h Get-In und halten vorher im Vogel- und Tierpark. Deprimierend bzw. die perfekte Stimmung, um traurige Musik zu machen.

15:26 Uhr: Angekommen. Wir machen noch die Gegend unsicher. Ich genieße die Gesellschaft von Sue. Mir war erst ein wenig bange, weil mein Englisch sehr eingerostet ist. Aber das tut der Kommunikation keinen Abbruch. Keine unangenehme Pausen und wenn mal was nicht verstanden wird, gibt es noch Hände und Füße.

Den Waldmeister eV. gibt es schon seit 15 Jahren und fast ungefähr 200 Mitglieder. Ein schöner Laden. <span class="su-quote-cite">Cosmo</span>
16:21 Uhr: Wir sind angekommen und Dominik zeigt uns den Laden. Es ist in einem alten Bahnhofs Gebäude. Sehr gemütlich. Hinter der Tür befindet sich gleich der Hauptraum. Wir spielen heute zusammen mit Territorial Gobbing, heißt Theo ist auch schon da. Erst mal auf‘s Klo und dann die Sachen aus dem Auto holen. Oder doch erst mal was essen. Theo setzt sich zu uns. Ihn treibt es aus Leeds her. Mit seiner Band Thanks war er schon mal hier und freut sich, wieder hier zu sein. Kann ich verstehen, ich fühl mich hier sehr wohl.

18:28 Uhr: Soundcheck. Sue ist am Flipperautomat. Niklas hat angerufen. Bei ihm sind wir morgen in Paderborn. Ich gehe raus, um ihn zurückzurufen. Es riecht nach Regen. Petrichor. Danke GR:MM. Ich schnorre mir eine Revoice bei Sue. Hab das vorher noch nie gemacht. Ich quatsche ein bisschen mit Dominik. Er organisiert das heute hier und hat uns eingeladen. Den Waldmeister eV. gibt es schon seit 15 Jahren und fast ungefähr 200 Mitglieder. Ein schöner Laden. Sind sitze mit Theo draußen auf der Terrasse.

20:00 Uhr: Sue fängt an. Ich kann schon paar Lieder mitsingen. Theo ist großartig. Er macht, um es genau auszudrücken, Krach. Ich fand’s sehr beeindruckend. Es wirkte, als wär er in Trance und dreht komplett frei. Ich wünschte, ich könnte auch so loslassen. Allein. Ohne Band im Rücken. Ich bin Fan! Also wenn Tetorrial Gobbing in eurer Stadt ist. Fahrt die Euch selber einfach mal rein.

23:30 Uhr: Wir sind in der Unterkunft angekommen. Unseren Kram konnten wir im Waldmeisters lassen und so konnten Dominik und Theo mit ins Auto. Dominik navigierte Sue durch den Regen. Wir sitzen noch in der Küche.

00:46 Uhr: Bett.

Filterkaffee geht auch nicht. Irgendein Spaßvogel hat eine leere Packung Kaffee in den Schrank gestellt. <span class="su-quote-cite">Cosmo</span>

11.April 2023

09:21 Uhr: Komme gerade aus der Dusche. Hab die Nacht trotz in einem richtigem Bett nicht so gut geschlafen. Ich komm in die Küche. Theo und Sue sitzen schon am Tisch. Erstmal frühstücken. Kurz mal bei Lukas durchrufen. Der hat heute Geburtstag. Den sehen wir am Freitag. Denn da speilen wir im Stumpf in Hannover! Heute geht es zu seinem alten Bandkollegen Niklas nach Paderborn.

10:48 Uhr: Wir steigen ins Auto. Sue vermisst ihre Wasserflasche. Vielleicht ist die noch oben. Sie und Dominik gehen nochmal hoch. Da ist die Flasche wieder. Auf geht’s zum Waldmeister. Angekommen, laden wir erst mal ein. Scheint mehr Platz, als gestern drin zu sein. Hoffentlich haben wir nichts vergessen. Jetzt erstmal Kaffee. Hat gestern schon nicht geklappt. Die Kaffeemaschine wollte nicht richtig schließen. Heute wieder nicht. Filterkaffee geht auch nicht. Irgendein Spaßvogel hat eine leere Packung Kaffee in den Schrank gestellt. Ich schmeiß ein Kaffeepad in die Tasse und koche Wasser auf, um es einfach aufzugießen. Funktioniert. Irgendwie. Wir spielen nochmal Flipper.

13:12 Uhr: Sind auf der Autobahn und es läuft Jawbreaker.

14:32 Uhr: Pinkelpause.

Padderborn

15:46 Uhr: Da. Parkplatzsuche. Wagen laden. Wir haben es nicht weit zu Niklas. Kurz alles abgeladen und weiter zum Sliders Skateshop.

16:36 Uhr: Endlich richtiger Kaffee.

17:24 Uhr: Soundcheck. Niklas und sein Mitbewohner Ricado schnippeln in der Küche, während Sue und ich den Sound checken.

Wir haben eine fiktive Band gegründet; Songnamen gibt es auch schon. <span class="su-quote-cite">Cosmo</span>
19:57 Uhr: Der Powernap tat gut. Es sind jetzt schon mehr Leute da, als in den letzten Tagen zusammen. Krass. Bisschen überfordert. Es gibt Essen. Das ist unverschämt lecker. Ich hoffe es bleibt was über. Später gib’s noch eine kleine Überraschung für Sue. Gerade abgesagt. Die beiden schaffen es nicht.

22:55 Uhr: Das Konzert ist durch. War das schön. Wenn Niklas eins richtig gut kann, dann ist das Gastgeber sein. Freu mich jetzt schon aufs Frühstück.

02:09 Uhr: Wir sitzen noch in einer kleinen stark angetrunkenen Runde in der Küche. Die meisten müssen morgen raus. Ich hab mit Sue gerade lange auf Deutsch gesprochen. Das war witzig. Die letzten Tage waren eh sehr gut. Wir haben eine fiktive Band gegründet,
Songnamen gibt es auch schon. Pro Tag einen. Und das beste, wir haben heute unseren Handshake ausgearbeitet. Er ist klasse!

12.April 2023

10:54 Uhr: Niklas ruft an. Der steht gerade im Rewe und holt Frühstück. Geiler Typ. Sue wird auch gerade wach. Wir hören die Haustür.

13:47 Uhr: Wohlgenährt holen Sue und ich das Auto. Das Frühstück war, wie erwartet, großartig. Vor der Wohnung ist ein Parkplatz frei. Das erleichtert das Laden.

14:01 Uhr: Abfahrt! Die Unterhaltungen mit Sue sind großartig. Es ist erst der dritte Tag und wir sind echt gut eingespielt. Nicht nur an den Instrumenten sondern auch als Team.
Es laufen Solids. Funfact: diese Band kennen wir beide persönlich. Ich habe sie nie live gesehen. Dafür zweimal verpasst. Sue kennt die beiden noch aus Kanada. Wir fanden das in unserer ersten Unterhaltung raus. Das war im Limes in Köln. Dort fragte sie mich auch, ob wir nicht mal zusammen ein Konzert spielen wollen. Jetzt sind wir auf Tour.

Das heute ist, wie nach Hause kommen. <span class="su-quote-cite">Cosmo</span>

Braunschweig

17:00 Uhr: Punktlandung. Jörg, ein alter Freund steht vor dem Riptide. Er wirkt überrascht. Vom Konzert wusste er nichts. Schöne Überraschung. Sue bleibt im Auto und ich lade alles aus. Zufällig wird gerade ein Parkplatz frei und der Automat ist aus. Nice. Darius ist auf der andern Straßenseite. Erstmal Hallo sagen. Dominik (nicht aus Solingen) macht heute Schicht. Wir hatten mal einen Stammtisch, als ich noch in Braunschweig lebte. Jeden Dienstag Rommee in der Klaue, dannach nach Hause kriechen und wieder die Regeln vergessen haben. Das heute ist, wie nach Hause kommen. Till ist da! Der macht heute Sound. Ich leg das Handy weg. Das wird hier sonst eine Aufreihung von Namen und Freund:innen.

19:54 Uhr: Timo hat gerade den Anfang gemacht. Sehr beeindruckend. Wir fühlen uns alle sehr geehrt, weil es das erste Konzert im neuen Riptide ist. Der Laden ist voll mit Freund:innen.

13. April 2023

00:21 Uhr: Wir sind bei Jens und ziehen uns „Some Kind of Monster“, die Dokumentation von Metallica rein. Für morgen haben wir uns mit anderen Freund:innen zum Fritten-Frühstück verabredet. Das Konzert war schön. Mich hat’s garnicht runtergezogen, dass leider das Konzert übermorgen in Hannover wegen Corona ausfallen muss. Ich bin immer noch sehr aufgewühlt. Mit dem Konzert bin ich sehr sehr zufrieden. Eine Saite hat’s dahin gerissen. Aber das war halb so schlimm. Jakob aka jc hat fix die Saite gewechselt. Währenddessen konnte ich Timos Gitarre spielen. Schönes Ding. Ich will so eine!
Ich werde heute sehr gut schlafen. Oder werde von Lars Ulrichs verrückten Blick heimgesucht.

Magnieviertel

13:34 Uhr: Pommes Frühstück. Wir: Jens, Sue, Isabell, Jonas und ich sitzen im Riptide und füllen unsere Bäuche mit Pommes. Chris wollte noch gerne das mit der GEMA klären. Hat mehr Zeit in Anspruch genommen, als gedacht. Scheiß GEMA. Nichts funktioniert.

15:15 Uhr: Sue und ich sind auf dem Weg nach Hamburg.

Der Laden ist wunderschön und voll mit Vinyl, was in meine Sammlung muss… <span class="su-quote-cite">Cosmo über Cruise Records</span>

Hamburg

16:54 Uhr: Sind an unserer Penne. Wir schlafen heute auf der MS Stubnitz. Plexe begrüßt uns und gibt uns eine Schiffsführung. 920 Leute passen in die 3 Venues rein. Außerdem ist es auch ein Museum. Denn jedes Konzert an Bord wird mit Video aufgezeichnet.

17:39 Uhr: Angekommen. Wir haben einen Parkplatz um die Ecke. Vor dem Laden ist auch noch was frei. Sue parkt um und ich geh rein. Jens von Aterials und Shellycoat sitzt hinter der Kasse. Wieder ein bekanntes Gesicht. Der Laden ist wunderschön und voll mit Vinyl, was in meine Sammlung muss…

18:58 Uhr: Der Laden füllt sich langsam. Viele Leute aus der Heimat sind da.

21:49 Uhr: Das war wieder schön. Marc ist noch am Start und geht mit uns gleich was essen. Wir laden das Auto. Stefan von Cruise schlägt vor, dass wir auch den ganzen Kram im Laden lassen können. Wir laden wieder aus und machen uns auf dem Weg zur Kleine Pause. Der Tag endet wie er begann. Mit Fritten! Ich schreibe dem Olli. Seine Nummer habe ich von Stefan. Er sucht für morgen noch spontan einen Support im Indra.

MS Stubnitz

23:13 Uhr: Ich sitze gerade auf einem alten Industriefischerboot, weil wir hier heute schlafen, auf der Toilette und der Oliver hat geschrieben. Wir spielen morgen im Indra. Gibt sogar bisschen was für den Tank. Verrückt. Sue und ich sitzen in einer Kabine und spielen diese Spiel, bei dem eine:r den Kopf malt, dann der/die nächste den Körper und zum Schluss eine:r die Beine und Füße.

14. April 2023

00:05 Uhr: Wir machen nochmal das Schiff unsicher.

00:50 Uhr: Sind wieder zurück in der Kabine. Haben uns nur zwei mal verlaufen.
Wir haben ein Etagenbett. Ich schlafe oben. Wenn ich denn da rein komme…

10:00 Uhr: Ich lieg schon eine Weile wach. An Deck ist schon ordentlich was los. Wir haben wirklich gut geschlafen. Also ich zumindest. Ich hoffe Sue auch. Vielleicht können wir heute wieder hier unterkommen. Ich kann es immer noch nicht begreifen, wir spielen im Indra. Mal schauen, was Plexe sagt. Am Wochenende ist nämlich ein Festival und einige Kabinen sind belegt.

Wir sind wieder auf dem Kiez und schauen uns um. <span class="su-quote-cite">Cosmo </span>
10:39 Uhr: Ich versuche mal aus dem Bett zu klettern. Wortwörtlich. Hat geklappt.

12:07 Uhr: Nachdem uns gezeigt wurde, wie die Kaffeemaschine funktioniert, warten wir dass sie durchläuft. Der Aufenthaltsraum füllt sich langsam. Neben Plexe sitzt noch Felix Nummer 3 (es gibt insgesamt vier auf dem Schiff und den Menschen, der uns gezeigt hat, wie die Maschine funktioniert . Wir haben uns immer noch nicht vorgestellt. Wir wirken hoffentlich nicht unhöflich. Felix Nummer 3 zeigt uns Jesper Munk. Plexe hat den Kabinen Plan gecheckt und wir können einen weitere Nacht hier bleiben. Woohooo!

St. Pauli

13:32 Uhr: Wir sind wieder auf dem Kiez und schauen uns um. Wir treffen gleich noch Michelle, eine Freundin von mir. Wir treffen uns mit Michelle bei Cruise Records. Stefan kommt just in dem Moment an. Wir helfen ihm noch beim Ausladen.

15:54 Uhr: Wir haben Michelle noch zur U-Bahn gebracht. Nun laufen wir ein bisschen rum. Wir haben noch nicht so wirklich gefrühstückt und suchen uns noch einen Snack.

16:43 Uhr: Wir haben uns auf einer Bank niedergelassen und haben kurz gegessen. Wir machen uns gleich auf dem Weg, um unsere Sachen von Cruise Records zu holen. Simon aka Szimi hilft uns dabei.

Sue und ich schauen uns beide erschrocken an. <span class="su-quote-cite">Cosmo </span>

17:46 Uhr: Wir sind im Indra. Kurz Sachen rein und der Band hallo sagen. Die sind nett. Hab die Namen nur leider schon vergessen. Wir sitzen an der Theke und quatschten mit Sam, der neben dem Indra, auch noch das Monkeys hier in Hamburg macht.

22:39 Uhr: Eine Frau wollte sich mit mir unterhalten und damit wir was verstehen gehen wir raus. Riskee & the Ridicule sind bisschen lauter als wir. Grime Punk Rock passt ganz gut als Beschreibung. Die Frau heißt Miriam und ist mit ihrem Mann Ingo bei ihrem Bruder. Ursprünglich kommt sie aus dem tiefsten Ostfriesland. Wir unterhalten uns über mentale Gesundheit und Ihre Idee Bewusstsein dafür in ihrer Gemeinde zu schaffen, bis es uns zu kalt wird.

23:23 Uhr: Mich spricht gerade jemand auf das Klaue Shirt an. Ein Markus aus Braunschweig. Wir haben einen gemeinsamen Freund. Ich stoße mit ihm auf die Erde, das kleinste Dorf der Welt an und nehm einen Schluck. Hubs. Das war mit Alkohol. Sue und ich schauen uns beide erschrocken an.

15. April 2023

00:13 Uhr: Neben dem ganzen schönen Feedback hat Sam noch Pizza bestellt. Was ein Engel.

MS Stubnitz

01:18 Uhr:
Zurück an der Stubnitz.

Hamburger Hafen

11:35Uhr: Wir sitzen im Auto. Auf der Stubnitz ist heute ein Festival. Deswegen machen wir uns schnell auf.

Autobahn 1

12:10 Uhr: Kaffeepause. Zum Kaffee gib’s noch ne gute alte Raststättenbrezel. Besser als gedacht. Weiter geht’s.
Slair & Cosmo Thunder auf Tour Foto: Selfie[/caption

Hasefeld

13:21 Uhr: Die Firma bei der wir das Auto gemietet haben, hat bei einigen Tankstellen den Deal fürs Tanken nicht zu bezahlen. Deswegen einen kleinen Abstecher durch die Heide.

Heute Offday. Die meiste Zeit waren wir im Auto. <span class="su-quote-cite">Cosmo </span>
14:48 Uhr: Stau auf der A1. Ein Stau folgt dem Nächsten.

17:20 Uhr: Es gab einen Unfall und wir versuchen ihn zu umfahren.

19:14 Uhr: Wir sind endlich in Sue‘s Wohnung angekommen. Heute Offday. Die meiste Zeit waren wir im Auto.

23:38 Uhr: Der Offday tat gut. Wir waren noch lecker Thailändisch essen. Nach ein paar Folgen „Hot Ones“ geht’s jetzt ins Bett. Morgen Tourabschluss. Ich freue mich Stefan von Intersphere Records wieder zu sehen.

16. April 2023

10:15 Köln Uhr: Hab gerade ein Zugticket für heute Nacht zurück nach Münster gebucht. Bin schon traurig, dass die Tour zu Ende geht. Um so mehr freue ich mich, heute den Stefan von Intersphere Records wiederzusehen!

12:00 Uhr: Wir sind zum Auto gegangen und machen es sauber. Leider können wir es nicht vorher abgeben. Das wär ja zu schön gewesen. Zurück in der Wohnung angekommen, schenkt Sue mit einen „Tangle“. Ist ist ein Spielzeug auf dem man herumdrücken kann. Es ist sehr entspannend.

15:39 Uhr: Wir sind auf dem zum Kulturraum405. Parken ist die Hölle. Aber Rasmus ist ein guter Fahrer. Stefan und sein Kumpel Daniel warten bereits auf uns. Wir räumen noch bisschen um und machen es uns gemütlich. Eine schöner Laden. Wie ein riesiges Wohnzimmer.

Kulturraum405

21:57 Uhr: Sue hat vor wenigen Minuten den letzten Akkord angeschlagen und das Ende der Tour verkündet. Ich muss auch schon langsam packen und bald Richtung Hbf. Für mich geht’s heute noch nach Hause.

Ich sitze im Zug nach Münster <span class="su-quote-cite">Cosmo </span>

Am Gleis

22:54 Uhr: Ich sitze in der S-Bahn Richtung Hbf. Die Sicherheitskräfte lassen mich ohne Ticket mitfahren und decken mich, wenn kontrolliert wird. Ich unterhalte mich sehr gut mit beiden. Am Hauptbahnhof angekommen, steige ich fix um. Am Gleis warten Fußball-Fans. Yay. Bisschen in den ICE reingefallen. Gleich wird auch wieder umgestiegen und es geht mit der RB weiter. Wenn ich Glück habe, bin ich gegen 02:00 zu Hause.

Düsseldorf

23:54 Uhr: Witzig. Genau eine Stunde seit dem letzten Eintrag. Ich steige gerade um. Sue schreibt mir gerade, dass wir genug für das Auto zusammenbekommen haben. Mega!

17. April 2023

00:03 Uhr:
Ich sitze im Zug nach Münster und halte Sue auf dem Laufenden. Darum hatte sie gebeten. Ich frage sie nach ihren Lieblings Joshua Album. Es ist „A WHOLE NEW THEORY“. Wird sich reingefahren. Hab ja Zeit.

Münster

02:02 Uhr: Zuhause. Finds jetzt schon kacke.