Tracks der Woche: Diese Songs solltet Ihr gehört haben

Tracks der Woche

Jeden Montag stellen wir Euch die besten Tracks der vergangenen Woche vor. Diese Woche sind folgende Bands und Künstler:innen mit dabei: Paramore, The Interrupters, Russkaja, You Me At Six, Casey und Zulu.

Paramore – The News

„This Is Why“. Diesen Titel wird das sechste Paramore Album beim Release im Februar tragen. Es ist das erste Studioalbum der Band seit „After Laughter“ von 2017. Natürlich gaben sie uns mit der gleichnamigen Single auch direkt etwas Futter für erwartungsvolle Ohren mit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Interrupters – Raised By Wolves

Pünktlich zum Wochenende meldeten sich The Interrupters mit neuer Musik. Zwar haben sie kein gänzlich neues Material im Gepäck, dafür aber die neue Akustik-Version eines Songs vom aktuellen Album „In The Wild“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

You Me At Six – heartLESS

Nachdem You Me At Six zuletzt mit „Deep Cuts“, „No Future? Yeah Right!“ (feat. Rou Reynolds von Enter Shikari) und „Mixed Emotions (I Didn’t Know How To Tell You What I Was Going Through)“ ihr neues Album „Truth Decay“ für den 27. Januar 2023 angekündigt haben, folgt nun mit „heartLESS“ eine neue Single.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Russkaja – No Borders

Die Meister des Punk Polka Ska Russkaja veröffentlichen ihr neues Album „Turbo Polka Party“ am 03. Februar 2023 über Napalm Records und wollen damit ein Zeichen gegen den Krieg setzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Casey – Good Grief

Vier Jahre sind vergangen, seit Casey ihre Auflösung bekanntgaben. Die Waliser verstanden sich immer als eine Band, für die Musik ein Werk der Liebe ist. Eine gemeinsame Sehnsucht, fern jedweder Erfolgserwartungen. Als mit ihren ersten beiden Platten, dem 2016er Album  „Love Is Not Enough“ und dem im Jahr 2018 veröffentlichten „Where I Go When I Am Sleeping“, der Erfolg von ganz allein kam, sahen sich die Herren nicht mehr in der Position, ihrer eigenen Definition gerecht zu werden. Jetzt gibt es neue Musik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zulu – Fakin‘ Tha Funk (You Get Did)

Seit ihrer Gründung 2018 haben Zulu aus Kalifornien zwei EPs veröffentlich, die ihnen einen guten Ruf in der Powerviolence-Community einbrachten. Damals war die Band noch keine Band, sondern ein ein-Personen-Projekt von Frontmann Anaiah Lei. Nach dem Erfolg der beiden EPs suchte sich Lei Mitstreiter und benannte das Projekt offiziell in Zulu um. Nun hat die Kombo angekündigt, 2023 ihr erstes vollwertiges Album zu veröffentlichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden