Disturbed arbeiten an neuer Musik

Disturbed 2020
Foto: CAA

Obwohl Disturbed die geplante Jubiläumstournee zum 20. Jahrestag von „The Sickness“ krankheitsbedingt verschieben mussten, konnten sie die Mehrzeit der Pandemie sinnvoll füllen und haben angefangen, an neuer Musik zu arbeiten.

David Draiman verriet dies im Gespräch mit Download TV:

„[Ich habe] Gespräche mit den anderen Jungs von Disturbed darüber geführt, neues Material auf den Weg zu bringen und nun haben wir einige Sachen angefangen. Das steht alles in den Kinderschuhen.“

Hört man zwischen den Zeilen, ist davon auszugehen, dass die band bisher einen Song produzieren konnte und an weiteren Songideen arbeitet. DEr Frontmann berichtet aber auch, dass die Lockdown-Methode nicht ganz zu der Art und Weise passt, wie Disturbed die Dinge in der Regel angehen:

„Wir müssen irgendwie einen Rhythmus finden, dass wir solche Dinge nicht mehr nur persönlich, sondern auch im Zoom-Format oder anders online machen können. Zumindest in einer Art Echtzeit-Verbindung, so dass man bis zu einem gewissen Grad improvisatorisch zusammen kreieren kann. Es gibt immer noch Probleme mit dem Ton – er ist manchmal nicht so klar, wie man ihn haben will, es gibt zu viel Kompression und man verliert den Pegel; es ist eine echte Herausforderung und die Schwingung fehlt. Es gibt nichts, was es ersetzt, vor dem Co-Songwriter zu stehen und sich gegenseitig von der Energie des anderen zu nähren und persönlich kreativ sein zu können.“

Video: Interview for Download Festival TV – David Draiman (Disturbed)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden