Happy Releaseday! Diese Alben werden heute veröffentlicht 31. Mai 2019

Happy Releaseday 9

Frank Iero – Barriers

Für Frank Iero war das Musizieren immer ein Bewältigungsmechanismus. Aber es ist auch viel mehr, als nur eine Form der Bewältigung der Härten des Lebens – es ist ein Mittel, um den Hurrikan des Lebens in all seiner Herrlichkeit und Verwüstung zurückzudrängen und die Dinge anzuerkennen, die man hätte anders machen können und vielleicht auch sollen.

Unser Review

Bracket – Too Old To Die Young

Dieses Album knüpft an den 4 Wheel Vibe von 1995 und die ersten Songs für FAT an und greift dabei ein paar seltsame Harmonien und weltmüde Texte auf: elf Songs, aufgenommen in Wohnzimmern und Garagen, jeweils unter drei Minuten.

Wham Bam Bodyslam – Dancing Wrestling Burning Wood

Die elf Songs, die zwischen Folk, Punk, Country wandern erscheinen als CD und LP auf SBÄM Records. Wham Bam Bodyslam bringen seit 2008 energiegeladene Folk-Musik auf die Bühne, die sich nicht so leicht in eine Schublade stecken lässt.

Unser Review

Dagger Threat – Gestaltzerfall

Die Hamburger Kombo spielt eine ganz eigene Mischung aus Sepultura angehauchten Metalriffs und eingängigem Hardcoresound. Die Songs gipfeln häufig in brachialen Moshparts, welche sich dann aber immens von den ganzen Beatdown Bands abheben.

Unser Review

Rykers – The Beginning… Doesn’t Know The End

Ryker´s werfen nun wirklich alle ihre Fesseln über Bord und verschmelzen in einem stilvollen Wechsel mit makellosem 80er Jahre Thrash Metal und rauen Old School Granaten mit wunderbaren Melodiebögen und dem allgegenwärtigen NYHC Street Dog Charme zu einer ganz eigenen Einheit, womit der verdiente Ruf des „Flaggschiffs des europäischen Hardcore“ eindrucksvoll untermauert wird.

Unser Review

Band Ohne Anspruch – Bitte machen Sie sich frei

Im Jahr 2000 wurde „Band ohne Anspruch“ vom hannöverschen Musikallrounder Olli Bockmist ins Leben gerufen. Ursprünglich als Ideensammlung geplant, folgten in den kommenden Jahren mehrere Songproduktionen, welche 2015 unter dem Titel „Best of Best of 2015“ als DIY-Produktion veröffentlicht wurden.

Trail Of Lies – Fearless

Die amerikanischen Hardcore-Band veröffentlicht mit Fearless eine neue EP. Die Straight Edge-Band geht im Juli auf viertägige Europa-Tour.

Übergang – Evolution

Das neue Album bietet abwechslungsreiches Songwriting und Kontraste: Geradlinige Thrash-Parts wechseln mit groovigem Midtempo, Moshparts treffen auf melodische Strukturen und der Gesang zeigt eine große Vielfalt an Growls und Screams bis hin zu sauberem Gesang. Jeder Musiker zeigt eine grenzenlose Leidenschaft für jeden einzelnen Song und genau deshalb ist DIY die Devise. Mit Demons Run Amok Entertainment wurde wieder ein Label gefunden, das die Visionen von Übergang teilt.

Remo Drive – Natural, Everyday Degradation

Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Greatest Hits“ im Jahr 2017 gelten die Brüder Erik und Stephen Paulson als eine der faszinierendsten Acts der neuen Indie-Rock-Szene. Sie vermischen das musikalische Können von Bands wie Weezer, Title Fight und The Police mit den eigenwilligen lyrischen Tendenzen der moderneren Bewegung des Genres.

Darkthrone – Old

Seit nun schon 30 Jahren sind die Norweger im Geschäft! Nun kehrt das langjährige Duo mit seinem ersten Studioalbum seit 2016 zurück. Sechs epische Tracks aus der alten Schule des Black Metal mit einer Dosis Doom-geladener Riffs zeigen, wer die Könige des Undergrounds sind.

Psychedelic Porn Crumpets – And Now For The Whatchamacallit

Die australischen Heavy Psych Rocker veröffentlichen ihr drittes Studioalbum und bilden neben Bands wie King Gizzard And The Lizard Wizard, Tame Impala und Pond die derzeitige Speerspitze des sich momentan prächtig entwickelnden Psychedelic Rock-Revivals.

Duff McKagan – Tenderness

Mit „Tenderness“ erscheint am Freitag das neue Soloalbum von Guns ‚N Roses Gitarrist Duff McKagan. Mit Guns ‚N Roses hat Duff McKagan Musikgeschichte geschrieben und zuletzt gemeinsam mit Axl Rose & Co die „Not In This Lifetime“ Word Tour gespielt. Für das neue Album „Tenderness“ ließ sich Duff McKagan auch von dieser Tour inspirieren.

Pipes and Pints – The Second Chapter

Pipes and Pints wurden 2006 in Prag gebildet. Der Klang ihrer Musik entstand durch die Kombination aus traditionellem Folk, Country und Rock and Roll verbunden mit dem Klang schottischer Backpipe.

Neorite – Temple Of The New

Hinter der Doom-Metal-Combo aus Münster stecken Alexander Mock (Gesang & Gitarre), Lukas Pawig (Gitarre & Backing Vocals), Lutz Lambert (Bass) und Yannick Bussweiler (Drums). Nach zwei EPs veröffentlichen die Herrschaften jetzt ihr Langspiel-Debüt

Royal Republic – Club Majesty

Royal Republic wollen nichts von „Guilty Pleasures“ wissen – sie kennen nur pures, völlig kompromissloses Vergnügen. Seit ihrer Gründung an der Malmöer Academy Of Music 2007 sind sie zu Schwedens gefragtestem Rock’n’Roll-Export geworden. Hier vermischen sich Gitarren-Riffs, große Melodien und turbogeladene Beats mit ureigener, vielseitiger und unnachahmlicher Lebensfreude.