Roberts musikalischer Jahresrückblick 2019

Das Jahr 2019 musikalisch ging gut los, denn mit der neuen Scheibe von Überyou (Albumreview) hatte ich direkt zum Jahresstart ein Highlight in den Händen. Aber andere Alben, auf die ich mich gefreut hatte, wie die neuen Scheiben von Teenage Bottlerocket, Masked Intruder oder die neue von Good Riddance haben mich dann irgendwie gar nicht abgeholt. In der Mitte des Jahres herrschte auch etwas Flaute. Dafür waren es die Neuentdeckungen und die vielen Konzerte, die das Jahr aus meiner musikalischen Sicht interessant gemacht haben. Persönliches Highlight aber war sicher das Rebellion Festival in Blackpool. Tolle Bands, super Organisation, Klasse Stimmung und tolle Menschen! So muss das sein!

„Die Vorfreude ist schon riesig groß!“

Meine Lieblingsalben 2019

Traditionell tue ich mich jedes Jahr schwer, meine Lieblingsalben zu finden. Viele Platten finde ich gut, aber sie überzeugen mich dann nicht immer vollkommen. Es gab 2019 viele gute Alben, aber auch viel sehr Enttäuschende aus meiner Sicht. Im Grunde haben es bei mir vor allem Alben schwer, auf die ich mich besonders freue. Meine Alben des Jahres waren daher in der Regel Zufallsfunde oder auch Neuentdeckungen.

Grade 2 – Graveyard Island

Album des Jahres, Punkt!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Überyou – Night Shifts

Die Band aus Zürich hatte ich bis Januar 2019 nie auf dem Schirm. Das hat sich geändert. Tolle Band, Klasse Album!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Restarts – Uprising

Alte Punkband aus England. Ganz starkes Album, politisch, kompromisslos, auf die Zwölf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Offenders – Class of Nations

Starkes Punk-Album, mit viel Abwechslung und vielen tollen Momenten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Take – st

Überraschungsalbum für mich. Die Band setzt sich aus ehemaligen Mitgliedern von Madball, Biohazard und Agnostic Front zusammen und kombiniert Oi-Punk und Hardcorelemente so gekonnt, dass es eine Wonne ist, diese Scheibe zu hören. Stark.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Lieblingsshows 2019

Das gab es 2019 jede Menge, vor allem auch, da ich auf solchen Mega-Shows wie Kiss, Punk in Drublic, Mad Caddies, dem Fährmannsfest oder Slipknot in Hannover sein durfte. Starke Konzerte, tolle Shows, aber irgendwie dennoch nicht ganz meine Top-Highlights.

Rebellion Festival (vor allem der Auftritt von The Skids) – Blackpool

Erwähnte ich ja bereits zu Beginn und war ein echtes Highlight. Vier Tage, mehr als 300 Bands – da fällt es nicht leicht, die absoluten Top-Shows aufzulisten. Richtig gut waren dort aber Lion´s Law, The Skids, The Damned, Suede Razors oder Millie Manders & The Shutup, um nur einige wenige zu nennen.

Amyl And The Sniffers – Glocksee (Hannover)

Ich habe lange nicht mehr eine so großartige Frontfrau gesehen. Ganz starkes Show, mitreißend, energiegeladen und diese zierliche Front-Person, die wie eine Flipper-Kugel durch das Publikum gefegt ist. Großartig!

Descendents – Kulturzentrum Faust (Hannover)

Das Konzert war ausverkauft, Sommer, Hitze, Hits am Fließband, Klasse Stimmung. Damit ist eigentlich alles gesagt. Wem das allerdings nicht reicht, der findet hier unseren Konzertbericht.

Anthrax – Capitol (Hannover)

Live sind Anthrax eine Macht, wie sie auch 2019 wieder eindrucksvoll unter Beweis stellten. Lediglich die etwas zu kurze Spielzeit von 75 Minuten war ein kleiner Dorn im Auge. Setlist und Performance dagegen waren unfassbar gut. 

CJ Ramone und DeeCracks – Lux Club (Hannover)

Was für ein tolles Konzert. Unglaublich heißer Tag, komplett ausverkaufte Location. Dee Cracks waren schon super, dann folgte CJ und legte eine Wahnsinnshow hin, mit vielen alten Ramones-Hits und im Wechsel eigenen Songs. Da war was los! Vor allem die Stimmung und die Spielfreude der Band hat mich überzeugt. 

Mighty Mighty Bosstones – Große Freiheit 36 (Hamburg)

Die Vorband Barstool Preachers aus Brighton konnte schon überzeugen. Und die Mighty Mighty Bosstones konnten das noch toppen, mit tollen Hits, toller Show und vielen starken Momenten.

Meine Neuentdeckung 2019

Ehrlich gesagt sind das eine Menge, auch bedingt durch das Rebellion Festival, auf dem ich zahlreiche für mich neue Bands entdeckt habe. 

Millie Manders & The Shutup

Die Band um die charismatische Singer/Songwriterin Millie Manders aus UK spielt eine Mischung aus Punk und Ska und Soul und erschafft so massenhaft Hits.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Take

Oi-Punk meets Hardcore. Dazu äußerst sympathische Musiker!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

The Drowns

Kommen aus Seattle und spielen melodischen Punkrock. Klasse!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kaleko Urgandak

Punkrock/Oi aus dem Baskenland, singen auf Baskisch und gehörten live zu den Highlights beim Moin it´s Hamburg-Festival. 

Amyl And The Sniffers

Australische Punkband, im Stile der 80er Jahre. Rau, ungeschliffen und wild. Ganz großes Tennis.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Movin In Stereo

Kommen aus Schweden, spielen melodischen Punkrock und erinnern hier und da an Sommerset aus Neuseeland.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Worauf ich mich 2020 am meisten freue

Das neue Album von Lion´s Law soll kommendes Jahr erscheinen. Das wird hoffentlich großartig. Ich hoffe dann auch auf eine passende Tour. Hoffentlich holen auch Grade 2 endlich ihre Tour nach, die dann die Band in die Nähe von Hannover verschlägt.  

Rock´N Roll Butterfahrt: Da werde ich im kommenden Jahr wohl teilnehmen. Das wird sicher eine ganz neue, großartige Erfahrung. Hochsee, Helgoland, Strand, Dünen, Wind, tolle Musik… kann nur gut werden! 

Millie Manders & The Shutup live in Hannover: Nach ihrem starken Auftritt in Blackpool könnte das Konzert im Lux am 26. Juni 2020 ein echtes Highlight werden. Die Vorfreude ist auf jeden Fall schon riesig groß.