Teenage Bottlerocket – Tales From Wyoming

 

„Pop-Punk lebt!“ schreien einem Teenage Bottlerocket auf ihrem neuen Album „Tales From Wyoming“ gerade heraus mitten ins Gesicht. Auf Album Nummer sechs zeigt sich der Vierer im gewohnten Sound und auch Artworktechnisch bleiben sie sich mit Totenkopf und gekreuzten Raketen treu.

Aber wie heißt es so schön? „Never change a winning team“! Und ganz ehrlich: Von Teenage Bottlerocket erwartet man doch auch nichts anderes als Songs über Liebe und Pizza – und damit ist man auf „Tales From Wyoming“ genau richtig.

Mit „Too Much La Collina“ singen Ray Carlisle und Kody Templeman eine Hymne auf Pizza, musikalisch ganz im Stil ihrer Vorbilder The Ramones. Auch Einflüsse wie Bouncing Souls und Misfits hört man der Platte deutlich an; deutlicher sogar, als beispielsweise auf dem Vorgänger „Freak Out!“.

Zum krönenden Abschluss schlagen Teenage Bottlerocket mit „First Time“ schließlich doch nochmal ruhige Klänge an – zwar kein Ende mit Knall, dafür aber ein sanfter Rausschmeißer.

Tanzbarer Pop-Punk, den es mit einer Dose Bier in der einen und dem besten Kumpel in der anderen Hand zu feiern gilt. Und wenn es gut läuft, gibt es spät abends dann noch eine Pizza to go. Teenage Bottlerocket bieten mit „Tales From Wyoming“ auf jeden Fall den richtigen Soundtrack dafür.

Von Hanna

Was sagst Du dazu?