Rude Pride, Oi! of the Tiger und The Spartanics in Hannover 07. September, Béi Chéz Heinz

    Rude Pride Oi of the Tiger The Spartanics Bei Chez Heinz 07.08.18
    Foto: Maria Graul

    Endlich Wochenende! Um das gebührend zu feiern lohnte es sich am Freitag im Béi Chéz Heinz vorbei zu schauen. Dort haben die Bands Oi! of the Tiger aus Hannover und The Spartanics aus Leipzig ihre neuen Platten released. Beide Tonträger sind bei Rockers Records aus Hannover erschienen. Musikalische Unterstützung erhielten die Bands dabei von Rude Pride aus dem schönen Madrid. Fast pünktlich um 19:30 betreten The Spartanics die Bühne. Zu diesem Zeitpunkt befindet sich schon ein stabiler Mob auf der Tanzfläche des Kellerclubs und wartet auf den Startschuss in den Abend.

     

    Football needs politics

    The Spartanics spielen geradlinigen Oi-Punk, der auch ohne Probleme in einem englischen Fußballpub laufen könnte. Das Publikum braucht etwas um in Gang zu kommen, ist dann aber schnell in Feierlaune und sorgt so für ein würdiges Ambiente. Obwohl die Leipziger als erste Band auf der Bühne stehen, spielen sie gute 45 Minuten. Das ist bei Supportacts zwar eher unüblich, es bleibt allerdings festzuhalten, dass das eine sehr gute Entscheidung des Veranstalters war. Die Musik ist sehr eingängig und sorgt beim Publikum für beste Laune und bei der ein oder anderen anwesenden Person auch für einen ordentlichen Bierdurst. Im Anschluss folgt eine kleine Umbaupause bevor Oi! of the Tiger die Bühne betreten

    Oi! of the Tiger hinterlassen ein zufriedenes Publikum

    Oi! of the Tiger kommen aus Hannover und haben mit „One of Us“ (CD-Review) an diesem Abend ihre neue EP auf den Markt gebracht. Das Set besteht aus so gut wie allen Songs der selbstbetitelten Vollscheibe und den neuen Tracks der gerade erst erschienenen EP. Das Béi Chéz Heinz ist mittlerweile gut gefüllt und die Menge geht ab dem ersten Akkord voll mit. Die logische Konsequenz ist nun, dass es im schönsten Keller Hannovers immer wärmer wird. Das hindert die anwesenden Menschen aber in keiner Weise daran, nicht voll mit zu machen. Auch Oi! of the Tiger bekommen mit 45 Minuten Spielzeit ein ordentliches Zeitfenster um ihr gesamtes Repertoire auf das Publikum loszulassen. Der Sound im Béi Chéz Heinz ist an diesem Abend endlich mal wieder so gut, dass die Bands richtig überzeugen können. Oi! of the Tiger liefern einen soliden Auftritt ab und hinterlassen ein zufriedenes Publikum.

    Oi!-Punk aus Madrid

    Rude Pride aus Madrid schlagen musikalisch in dieselbe Kerbe, wie Oi! of the Tiger und The Spartanics. Zum Glück, denn viel zu oft werden seit längerem schon Bands gemeinsam auf Konzerte und Touren geschickt, die häufig musikalisch nicht so richtig zusammenpassen. So macht sich ein Gefühl der Zufriedenheit breit. Rude Pride runden den Freitagabend perfekt ab. Seit langem ein Konzert, welches in Gänze eine gute Figur macht, ohne langweilig zu werden. Das Publikum wurde zu jedem Zeitpunkt gut unterhalten, die Bands positionieren sich klar antifaschistisch und das Béi Chéz Heinz bot dafür einen würdigen Rahmen. Rude Pride zocken gut eine Stunde bevor es nach einigen Zugaben von der Bühne geht und der normale Abendbetrieb startet. Ein wirklich gelungenes Konzert, Oi!

    Rude Pride

    Oi! Of The Tiger

    The Spartanics

    Chris ist seit nun mehr als 15 Jahren im Metal- und Hardcorebereich unterwegs. Früher selbst in einigen Bands aktiv und nun schon einige Zeit mit Reviews schreiben beschäftigt. Bevorzugt die Musik der 80er und 90er im Metal- und HC-Genre. Aber auch andere Musikrichtungen können ihn mittlerweile begeistern. Neben der Musik hat er eine Vorliebe für Tattoos und den Hannoverschen Sportverein von 1896 e.V.

    Was sagst Du dazu?