Sarahs Highlights aus dem Januar

Highlights Januar Sarah

Irgendwie fängt 2021 da an, wo 2020 aufgehört hat und man kann über vieles einfach nur den Kopf schütteln. Dafür empfiehlt sich allerdings eher ein Blick in die Nachrichten (oder auf sonstige Kanäle), denn diesen Monat möchte ich mich lieber auf die Musik konzentrieren. Schließlich war auch in dieser Hinsicht einiges los.

„Bleibt gesund und passt auf Euch auf, seid lieb zueinander!“

Das Jahr hat was neue Alben angeht zwar etwas verhalten angefangen, drei Highlights habe ich aber dennoch.

You Me At Six haben mit „SUCKAPUNCH“ ihr neues Werk vorgestellt und das kann sich mehr als sehen lassen. Ein unglaublich starkes Album, das einfach Spaß macht zu hören, auch, weil die Band sich nicht auf eine Sache festlegt sondern von Song zu Song fröhlich mit verschiedenen Inspirationen und Einflüssen spielt. Mehr dazu lest Ihr auch in unserem Review.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sperling haben diesen Monat mit „Zweifel“ ihr Debüt vorgelegt – und was für eins. Die Band hat ein unglaubliches Talent dafür Geschichte zu erzählen, verpackt in Songs. Allein das macht dieses Album für mich zu etwas Besonderem, wie man meinem Review vermutlich entnehmen kann. Auch ist die Instrumentierung mit einem Cello statt zweiter Gitarre sehr interessant und etwas, was zumindest ich so noch nicht gehört habe. Definitiv eine Empfehlung!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu guter Letzt haben Annisokay mit „Aurora“ meinen Monat bereichert. Dazu habe ich nicht einmal viel zu sagen, es ist einfach nur ein wirklich großartiges Album!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Single-technisch ein guter Monat!

Auch Singles gab es einige spannende. Etwa „Paralyzed“ von Landmvrks, das gleichzeitig mit einem eindrucksvollen Musikvideo daherkommt. Leere Hallen sind zur Zeit leider nicht nur eine unglaubliche Kulisse, sondern auch eine traurige Erinnerung an die aktuelle Lage aller Künstler und Kunstschaffenden, wie auch Landmvrks verdeutlichen wollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch The Pretty Reckless, Holding Absence und Of Mice & Men haben diesen Monat neue Songs am Start, die ebenfalls sehr hörenswert sind. Mit The Pretty Reckless verbinde ich so Einiges und Taylor Momsen ist unangefochten eine meiner liebsten Sängerinnen, aber auch abgesehen davon ist „And So It Went“ einfach ein cooler Titel. Immerhin ist auch niemand geringeres als Tom Morello zu Gast auf dem Track. Auch Holding Absence haben mit „Afterlife“ einen weiteren spannenden Vorgeschmack auf ihr kommendes Album geliefert. Dann gab es noch Of Mice & Men mit „Obsolete“, das gleichzeitig Teil der neuen EP sein wird. Single-technisch also ein guter Monat!

Außerdem: Architects! ♥

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spannende Ankündigungen und coole Aktionen

Einige spannende Ankündigungen gab es auch. Stick To Your Guns beispielsweise haben eine neue Akustik-EP angekündigt und mit „Amber“ einen ersten Vorboten geliefert. Ghøstkid hat ein Social Distancing-Konzert angekündigt, auch eine spannende Sache, auch wenn der Optimismus aktuell nicht all zu groß ist. Hoffen wir einfach auf das Beste.

Außerdem gab es Schnee in Bremen. Das war ein riesiges Highlight! Außerdem habe ich diesen Monat mal wieder unser Team sehr zu schätzen gelernt. ♥

Zum Abschluss noch ein paar coole musikalische Aktionen aus dem Januar. Die Beatsteaks haben mit einem Cover und Video auf die aktuelle Situation in der Veranstaltungsbranche aufmerksam gemacht.

Beatsteaks machen im neuen Video „After Hours“ auf die dramatische Situation der Livebranche aufmerksam

Black Square haben sich nicht nur während der aktuellen Pandemie gegründet, sondern auch direkt eine starke Aktion ins Leben gerufen, um Sea-Watch zu unterstützen.

Black Square mit Spendenaktion und neuem Song für Sea-Watch

Und, last but not least, Cold Years mit einer Aktion, die mir sehr am Herzen liegt. Die haben nämlich nicht nur ein ziemlich cooles Cover von der einzig wahren Lizzo veröffentlicht, sondern auch Spenden für die Scottish Association for Mental Health (SAMH) gesammelt, die verschiedene Hilfen für Betroffene von psychischen Krankheiten ebenso wie deren Familien anbietet und auch für Firmen, die mehr auf ein gesundes Klima am Arbeitsplatz achten wollen Angebote hat.

Cold Years covern Lizzo für den guten Zweck

So meine zwei Cent zum Januar. Bleibt gesund und passt auf Euch auf, seid lieb zueinander! Die Situation ist beschissen genug, ohne dass man sich gegenseitig fertig macht, also verteilt ein bisschen (natürlich wohl distanzierte) positive Energie an die Leute um Euch rum. Und: Es ist okay, dass manchmal einfach alles blöd ist. ♥