Roberts musikalischer Jahresrückblick 2023

Robert

2023 war musikalisch für mich ein durchaus interessantes Jahr, mit vielen Höhen und tollen Momenten, aber auch Überraschungen. Wie so oft konnte die Musik auch in diesem Jahr wieder vom alltäglichen Wahnsinn und den vielen Tiefschlägen auch im privaten Bereich ablenken. Und dennoch, viele Ereignisse in dieser Welt sind besorgniserregend. Wegschauen ist auch keine Option, im Gegenteil. Vielmehr gilt es da den richtigen Soundtrack zu finden, um den Wahnsinn wenigstens halbwegs erträglich zu gestalten. Einige der Alben, Konzerte und Songs, die mir dabei geholfen haben, will ich heute einmal in kurzer und knapper Form vorstellen.

[su_quote cite=“Robert“]Auch 2024 wird es wieder wichtig sein, mit guter Musik zumindestens ein bisschen vom Wahnsinn unserer Zeit entfliehen zu können. [/su_quote]

Meine Lieblingsalben 2023

The Bloodstrings – Heartache Radio

Schon vor einigen Jahren habe ich die Aachener The Bloodstrings entdeckt und für gut befunden. Doch in diesem Jahr haben sie mich mit ihrem neuen Album „Heartache Radio“ tatsächlich komplett geflasht und für eins meiner absoluten Highlights gesorgt. Melodischer Punk`N Roll, produziert von den grandiosen The Donots. Klasse Album!

Wolves, Wolves Wolves & Wolves – Curse Curse Curse

Lange musste man auf das neue Album von Wolves x4 aus Salem warten. In diesem Jahr war es soweit und sorgte mit seinen tollen Melodien, seinem rauen Gesang und den Ohrwürmern für Gänsehaut und Rotation auf Dauerschleife. Melodischer Punkrock konnte 2023 kaum besser sein.

Grade 2 – S/T

Die drei Jungs von der Isle Of Wight in England entwickeln sich immer mehr zum absoluten Punkrock-Geheimtipp. Die Stilmischung aus altem Englandpunk, gepaart mit neueren amerikanische Tönen macht es aus. Dazu ihre unfassbaren Liveshows, die mitreißen. Das neue Album passt da komplett rein, spiegelt es doch ihre Liveenergie gut wieder und hat zudem tolle Songs zu bieten. Von dieser Band wird man auch in der Zukunft noch viel hören.

The Hanging Judge – S/T

Kurz und knapp: Entdeckung des Jahres und wohl bestes Streetpunkalbum. Mehr muss man dazu nicht sagen, einfach anhören.

The Defiant – If We´re Really Being Honest

Absolute Supergroup des Punkrocks mit Dicky Barrett (Ex-The Mighty Mighty Bosstones), Joey DeLa Rocca (The Briggs), Johnny Rioux (Ex-Street Dogs oder The Bruisers), Pete Parada (Ex The Offspring) und Greg Camp (Ex-Smash Mouth). Die Musik ist sehr vielseitig, abwechslungsreich und deckt viele Genres wie Folkpunk, Mod oder melodischen Punkrock ab. Das Album braucht etwas Zeit, entwickelt sich aber enorm. Stark!

Rancid – Tomorrow Never Comes

Die Punklegende kehrte 2023 mit neuem Album zurück. Sehr kontrovers behandelt, gefiel mir das Album richtig gut, von Beginn an. Die wenigen Deutschlandkonzerte verpasste ich aber. Das Album aber bleibt.

Auch noch interessant:

The Dead Krazukies – From The Underground
March – Get In
Dee Cracks – 20 Years, A Frantic Effort
Crim – Cancons de Mort

Meine Lieblingskonzerte 2023

Es kamen einige gute Konzerte in diesem Jahr zusammen, auch wenn ich beruflich und familiär bedingt vieles auch ausfallen lassen musste. Ein paar Highlights hab ich dann einmal zusammengetragen.

Be Well – Hafenklang Hamburg

Was für ein toller Abend, tolles Ambiente und was für ein emotionales Hartdcorekonzert. Klasse und wahnsinnig mitreißend!

Bad Nerves – Lux / Hannover

Live bestimmt eine der besten Bands des Genres. Auf der Bühne machten die Briten ein Fass auf und rockten das Lux. Ein Konzert voller Energie und toller, mitreißender Momente.

Bad Nerves und Moltke & Mörike live in Hannover

Sick Of It All – Hannover / Faust

Schon seit fast 30 Jahren begleiten mich die New Yorker Hardcore-Urväter. Und dass sie es live immer noch können, Spielfreude pur verbreiten und zahllose Hits haben, zeigten sie mal wieder in Hannover. Eine Band, die immer geht.

Sick Of It All und Lower Instinct in Hannover

Ignite – Bastard Club / Osnabrück

Was für eine Show im Bastard Club. Fast ausverkauft und alles gröhlt und singt die vielen neuen und alten Hits mit. Haben sich die sympathischen Kalifornier verdient. Tolle Show!

Cockney Rejects – Bastard Club / Osnabrück

Wieder der Bastard Club, wieder eine Wahnsinnshow: Farewell-Tour von Cockney Rejects, Oi-Legende aus den späten 70ern. Ausverkauft und Hits, Hits, Hits. Sympathisch, großartig und einer letzten Tour absolut würdig.

Auch noch interessant:

Blitzkid – Musikzentrum / Hannover
The Rumjacks & Booze & Glory – Hannover / Bei Chez Heinz
Chuck Ragan & The Camaraderie – Musikzentrum / Hannover

Lieblingssongs- 2023

Im Grunde fallen mir hier nur zwei ein, denn die liefen immer und immer wieder. Sicher waren es aber viel mehr:

Wolves x 4 – Oh Catalonia

Wolves x 4 – Empires

Meine Neuentdeckungen 2023

Auch hier waren es sicher jede Menge Neuentdeckungen. The Hanging Judge zum Beispiel habe ich bereits erwähnt. Oder auch Giver aus Köln, Vorband bei Be Well, zählen zu den Hardcore-Entdeckungen. Klasse Band. Auch Values Here haben mich voll überzeugt und müssen noch einmal explizit erwähnt werden.

Meine Festivals 2023

2023 besuchte ich ein paar Festivals, von denen ich zwei besonders erwähnen möchte. Das Scotland Calling in Glasgow war hervorragend und hatte neben einer tollen Location auch zahlreiche tolle Bands an diesem einen Samstag im April wie GBH, Cockney Rejects, Barstool Preachers oder Hung Like Hanratty zu bieten. Fast noch denkwürdiger war dann das Revolution Calling in Eindhoven Ende November. Tolle Halle, super Stimmung, und mit 7 Seconds, Grade 2, Cock Sparrer, Slapshot oder Terror auch Highlights am Fließband. Gerne wieder

Worauf ich mich 2024 freue

Im kommenden Jahr soll ja das letzte Album von Cock Sparrer erscheinen. Ich bin gespannt. Zudem wird es weitere tolle Alben geben und bei vielem anderen lass ich mich wie immer überraschen. Denn auch 2024 wird es wieder wichtig sein, mit guter Musik zumindestens ein bisschen vom Wahnsinn unserer Zeit entfliehen zu können. Dafür werden auch das Ruhrpott Rodeo und wieder das Revolution Calling sorgen, schon jetzt mein neues Lieblingsfestival. Und dann kommen auch ja auch noch NOFX ein letztes Mal und Hot Water Music zum 30. Jubiläum der Band auf Tour. Man darf also gespannt sein.